Bild
Kiesweg und Baumstämme

Naturnahe Lernumgebung

Das Projekt: Von grün zu divers

Um den Dialog zwischen Natur und Bildung zu stärken, hat das RDZ Sargans seine Umgebung umgestaltet und biodiverse Lehr- und Lernräume geschaffen. Dabei entstanden ein Aussenschulzimmer und eine naturnahe Lernumgebung.  Das Projekt wurde in seiner Planung und Konzipierung in die Ausbildung angehender Lehrpersonen der PHSG im Lehrgang Kindergarten/Primarstufe eingebunden. Dabei setzten sich die Studierenden vertieft mit biodiversitätsfördernden Elementen auseinander und bauten diese vor Ort.

Vollständig anklickbar
Aus

Das Aussenschulzimmer wie auch die Lernumgebung werden in Zukunft in der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung eingesetzt, wie auch in Lernarrangements und bei Weiterbildungskursen von Lehrpersonen aller Stufen. Ausserdem dient die Umgebungsgestaltung als inspirierender Aufenthaltsort während der Pausenzeit von Besuchenden und Klassen bzw. der Öffentlichkeit. Damit geht das RDZ Sargans mit gutem Beispiel voran und zeigt auf, was für die Biodiversitätsförderung und deren Erhalt getan werden kann. 

Eröffnung mit Biodiversitäts-Marktplatz 

Feiern Sie mit uns die Eröffnung unserer neuen, naturnahen Lernumgebung beim RDZ Sargans! Dazu laden wir Sie herzlich nach Mels ein, am Mittwoch, den 22. Mai 2024 um 16.30 Uhr. Es erwarten Sie verschiedene Marktstände mit zahlreichen Informationen rund um naturnahe Aussenschulräume. Im Anschluss daran offerieren wir einen Apéro und freuen uns auf einen kollegialen Austausch.  

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bis am 15. Mai 2024 an.

Anmelden

Vollständig anklickbar
Aus

Was ist eine naturnahe Schulhausumgebung und warum ist dies wichtig?

In einer naturnahen Schulhausumgebung wird das Naturerlebnis von Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen gefördert. Naturnahe Materialien wie Wasser, Sand, Holz, Kies, Pflanzen, etc. laden die Kinder zum Aktiv und Kreativ werden ein und erlauben Gestalt- und Veränderbarkeit. Im Allgemeinen kommt hier eine grössere (meist einheimische) Artenvielfalt vor als in konventionellen, nicht naturnah gestalteten Schulhausumgebungen.  

Im Rahmen des Lehrplan 21 kann und sollte der naturnahe Aussenraum einer Schule auch als Lernort in den Unterricht miteinbezogen werden. 

Vollständig anklickbar
Aus
Vollständig anklickbar
Aus