Image
Lehrer erklärt Schülern etwas

Bachelor-Master-Studium Sek I

Lassen Sie sich in neun Semestern zur Oberstufenlehrperson ausbilden.

Studienaufbau

Das Bachelor-Master-Studium Sekundarstufe I richtet sich an Personen mit einer gymnasialen Maturität oder mit einer gleichwertigen Ausbildung.

Das Studium ist ein integratives Bachelor-Master-Studium, d.h. Fachausbildung und berufsspezifische Ausbildung erfolgen gleichzeitig. Das Bachelorstudium umfasst die ersten sechs Semester, das Masterstudium die Semester sieben bis neun. Im Rahmen des Bachelor-Master-Studiengangs werden mindestens 270 ECTS-Punkte erworben.

Die Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Master-Studiums Sek I erhalten neben dem Bachelor- und Masterdiplom ein gesamtschweizerisch gültiges Lehrdiplom für die Sekundarstufe I.

Überblick

Obligatorische Einführungstage Woche 36 
Herbstsemester Woche 37 - 51
Frühjahrssemester Woche 08 - 21

    Geschicklichkeitsspielzeug

    Studieninhalt

    Das Studium beinhaltet zahlreiche Studienfächer mit umfangreichem Inhalt. Einige Ausbildungsinhalte sind obligatorisch, unabhängig von den gewählten Studienfächern.

    Zulassung und Anmeldung

    • Gymnasiale Maturität oder
    • Passerelle nach Beruflicher Grundbildung mit Berufsmaturität (BMS) bzw. Wirtschaftsmittelschule (WMS/WMI) oder Fachmittelschule (FMS) mit Fachmaturität oder
    • Fachhochschule mit Abschluss

    3 Studierende sitzen auf dem Sofa und schauen in einen Laptop

    Zulassung sur Dossier

    Aufnahme sur Dossier nach Ausbildung Sekundarstufe II und anschliessender Berufstätigkeit.

    Berufspraktische Studien 

    Die unterrichtspraktische Ausbildung ermöglicht den Erwerb der notwendigen Handlungskompetenz «Unterrichten und Erziehen» sowie die Erfahrung des Berufsauftrages. Die praktische Ausbildung erfolgt in Praxishalbtagen während der Studiensemester sowie in Kompaktpraktika.

    Im ersten Studienjahr findet eine Eignungsüberprüfung statt. Diese besteht aus drei Praktika (HP1, HP2 & P1).

    Die Studierenden können sich während des Studiums für spezielle Formen der Berufspraktischen Studien bewerben:

    Partnerschulmodell

    Im Partnerschulmodell absolvieren die Studierenden ab dem 3. Semester sämtliche Praktika an derselben Partnerschule. Dies ermöglicht ihnen unter anderem, zusätzliche Erfahrungen im Praxisfeld durch Partizipation an schulischen und ausserschulischen Anlässen zu sammeln. Zudem fördert die erhöhte Präsenz der Studierenden an den Schulen den Austausch mit den Lehrpersonen und Schülerinnen und Schülern.

    Berufsintegriertes Masterstudium

    Studierende des Berufsintegrierten Masterstudiums haben ab dem 7. Semester einen Arbeitsvertrag an einer Oberstufe. Sie sind zwischen 30 und 50 Prozent angestellt, wodurch sich ihr Studium um zwei Semester verlängert. Dieser Masterstudiengang ermöglicht es, das eigene professionelle Handeln über eine längere Zeitspanne zu erproben, reflektieren und weiterzuentwickeln. Dieses Setting des situierten Lernens unterstützt die Studierenden dabei, ihr theoretisches Ausbildungswissen in ihr praktisches Handeln zu integrieren.
     

    Prüfungen

    Modulnachweise
    Module werden mit Leistungsüberprüfungen abgeschlossen. Leistungsüberprüfungen definierter Module liefern Noten, welche im Diplom aufgeführt werden.

    Grundkompetenzen Deutsch
    Die Studierenden weisen im ersten Studienjahr in einer Prüfung nach, dass sie über grundlegende berufsrelevante Sprachkompetenzen in der schriftlichen Ausdrucksfähigkeit verfügen.

    Zwischenprüfungen
    Die Zwischenprüfung nach dem ersten Studienjahr umfasst mündliche und schriftliche Prüfungen in den gewählten Studienfächern. 

    Kosten

    Einmalige Gebühren
    Anmeldegebühr CHF 200.-*
    Immatrikulationsgebühr CHF 300.-*
    Zwischenprüfung CHF 200.-
    Studienabschluss CHF 200.-

    *keine Rückerstattung bei Nichtantritt

    Wiederkehrende Gebühren
    Semestergebühren CHF 800.- / Semester
    Weitere Studienkosten

    Anschaffung Notebook, Skripte, Bücher, Reisekosten und Lebenshaltungskosten je nach Praktikumsort, Beiträge zu Blockwochen und besonderen Veranstaltungen, Beitrag AHV/IV/EO

    Stipendien

    Gesuche für Stipendien und/oder Studiendarlehen sind in jenem Kanton einzureichen, in welchem sich der stipendienrechtliche Wohnsitz der Bewerberin oder des Bewerbers befindet.

    Weitere Informationen und Gesuchsformulare sind auf der Website des Kantons St.Gallen verfügbar.

    Veranstaltungen

    Zur Zeit sind leider keine Veranstaltungen geplant.

    Contact

    Sekretariat Sekundarstufe I und II

    Pädagogische Hochschule St.Gallen
    Hochschulgebäude Gossau
    Seminarstrasse 7
    9200 Gossau
    Switzerland

    Opening hours

    Montag bis Freitag
    08.00 - 12.00 Uhr
    13.00 - 16.30 Uhr

    Downloads

    Studienberatung Sekundarstufe I

    Contact

    Studienberatung Sekundarstufe I

    Opening hours

    Montag bis Freitag
    08.00 - 12.00 Uhr
    13.30 - 16.00 Uhr

    Downloads