Projektdatenbank

Erfahren Sie mehr über die Forschungsaktivitäten der PHSG. Unsere Projektdatenbank gibt Einblick in die Resultate aktueller und abgeschlossener Forschungsprojekte.

Sie können nach Stichworten, Personen und Instituten suchen oder den Publikationszeitraum näher einschränken, um eine gefilterte Liste zu erhalten.

-

«Erzähl mir die Umwelt»

Das Projekt „Storytelling“ verbindet das Erzählen von Geschichten und die frühe naturwissenschaftliche Bildung von Schülerinnen und Schülern der 1. bis 3. Primarstufe. Ausgangspunkt bilden dabei die Erlebnisse der literarischen Figuren in der konstruierten literarischen Welt.

Institut
Institut Fachdidaktik Naturwissenschaften
Leitung
Prof. Dr. Nicolas Robin
Prof. Dr. Florian Rietz
-

Vorhersage beruflichen Ausbildungserfolgs durch Testergebnisse (NuPrA)

Das Projekt untersucht auf Basis der Stellwerktests die Nutzung und den prognostischen Wert von Testergebnissen. Das Projekt gliedert sich in eine Vorstudie und eine geplante Hauptstudie (ab 2019). Ziele des Gesamtprojekts sind (a) die Analyse der Nutzung von Testergebnissen und Jobskills-Profilen für ausbildungsbezogene Entscheidungen durch Schüler/innen sowie ggf. Lehrpersonen und Ausbildungsbetriebe; (b) die Prüfung der Vorhersagekraft von Testergebnissen sowie von deren Übereinstimmung mit Jobskills-Profilen für den erfolgreichen Übertritt in die berufliche Grundbildung sowie für deren Verlauf und Abschluss; (c) die Entwicklung eines Nutzungsmodells von Testergebnissen für die Praxis.

Institut
Institut Professionsforschung & Kompetenzentwicklung
Institut Kompetenzdiagnostik
Leitung
Prof. Dr. Anja Gebhardt
Prof. Dr. Jan Hochweber
-

SMARTFELD

Im Programm SMARTFELD wird sowohl Lehrpersonen als auch Schülerinnen und Schüler ein didaktisch gestützter Zugang zur Digitalisierung im MINT-Kontext ermöglicht.

Institut
Institut Fachdidaktik Naturwissenschaften
Leitung
Prof. Dr. Nicolas Robin
Dr. Mathias Kirf
-

Berufsfelddidaktik in der Schweiz; Aufbau der wissenschaftlichen Kompetenzen

Ziel des Projektes ist die Bildung eines Kompetenzzentrums für Berufsfelddidaktik. Ziel des Teilprojektes «Kompetenzerwerb in den Lernorten der Berufsbildung» ist die Definition kooperationsrelevanter Problemstellungen, zu welchen die drei Lernorte bezüglich der Aneignung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Haltungen ihren Beitrag leisten können. Zudem soll es aufzeigen, wie Lernende mit KOMPRA die notwendigen Kompetenzen erwerben und Probleme oder Aufgaben lösen.

Institut
Institut Professionsforschung & Kompetenzentwicklung
Leitung
Prof. Dr. Samuel Krattenmacher
-

Context-Based Learning and Transfer in Science Education

Ausserschulische Lernorte (OSLeP) für die Naturwissenschaften stellen Gelegenheiten für Laborerfahrung und andere Lerninhalte für Schüler und Schülerinnen der Primar- bis Sekundarstufe II dar.

Institut
Institut Fachdidaktik Naturwissenschaften
Leitung
Prof. Dr. Nicolas Robin
-

Elternbildungsangebot «Sprich mit mir und hör mir zu!»

Die Veranstaltung zum Thema Sprachförderung richtet sich an Eltern von mehrsprachig aufwachsenden Kindern im Alter von 0 bis 4 Jahren. Sie basiert auf dem Elternratgeber «Sprich mit mir und hör mir zu». 

Institut
Institut Lehr-Lernforschung
Leitung
Prof. Dr. Franziska Vogt
-

Fachdidaktik für förderorientierte Kompetenzdiagnostik (F3K)

Die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern wird immer wichtiger. F3K will die fachdidaktischen Grundlagen schaffen, Daten aus der Kompetenzdiagnostik gezielt für die individuelle Förderung einzusetzen.

Institut
Institut Kompetenzdiagnostik
Institut Professionsforschung & Kompetenzentwicklung
Leitung
Prof. Dr. Jan Hochweber
Prof. Dr. Christian Brühwiler
-

Klassenteams

Das Projekt interessiert sich für die Aufmerksamkeit und das Arbeitsverhalten der Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Fächern. Es fragt danach, ob es Unterschiede darin gibt, wie hoch die aktive Lernzeit der Kinder in den verschiedenen Fächern ist. Ist diese höher im Fach Werken oder im Fach Deutsch oder im Fach Englisch? 
Da diese Fächer meist von verschiedenen Lehrpersonen erteilt werden, interessiert sich das Projekt auch dafür, ob und inwiefern diese Lehrpersonen zusammen arbeiten und sich über das Arbeitsverhalten der Schülerinnen und Schüler austauschen.

Institut
Institut Lehr-Lernforschung
Leitung
Prof. Dr. Franziska Vogt
Projekt MEXISTE PHSG
-

MEXISTE

Studierende der PSHG im naturwissenschaftlichen Bereich absolvieren im ersten Jahr zwei Laborkurse, um fachdidaktische Kompetenzen im Bereich des Experimentierens zu erwerben. Vorerfahrungen haben einen Einfluss auf die Bereitschaft im eigenen Unterricht mit den Schülerinnen und Schülern experimentelles Handeln umzusetzen.

Institut
Institut Fachdidaktik Naturwissenschaften
Leitung
Prof. Dr. Nicolas Robin
Prof. Dr. Robbert Smit
-

Entwicklung eines Diagnoseinstruments zur Messung und Beurteilung der qualitativen Verbesserung der feedbackbezogenen Performanzen von angehenden und tätigen Sportlehrpersonen

Entwicklung eines Diagnose-Instrument, das den kompetenzbereichsbezogenen Performanzfortschritt von (angehenden) Sportlehrpersonen im Bereich „Feedback geben“ möglichst valide, reliabel und objektiv erfassen kann. Ziel ist es, hinsichtlich der Aus- und Weiterbildung von Sportlehrpersonen die kompetenzbereichsbezogene Technologie und die eigene Performanz der (angehenden) Sportlehrpersonen in hochschuldidaktischen Lehr- und Lernarrangements gezielt zu verknüpfen.

Institut
Institut Professionsforschung & Kompetenzentwicklung
Leitung
Prof. Dr. Samuel Krattenmacher
-

Aktive Lernzeit und Lernerfolg für ALLE

Institut
Institut Kompetenzdiagnostik
Institut Professionsforschung & Kompetenzentwicklung
Leitung
Prof. Dr. Christian Brühwiler
Prof. Dr. Jan Hochweber
-

Berzelius

Das Projekt «Berzelius – Hightech für die Sek II» unterstützt die Lehrpersonen der Gymnasien in ihrer Aufgabe, die Verbindung zwischen Lehre und Arbeitswelt der Forschung aufzuzeigen.

Institut
Institut Fachdidaktik Naturwissenschaften
Leitung
Prof. Dr. Nicolas Robin
ESCEAS PHSG
-

Entwicklung sprachenübergreifender curricularer Elemente für die Ausbildung von Sprachenlehrpersonen Sek I (ESCEAS)

Das Projekt leistete Grundlagenarbeit für eine sprachenübergreifende Lehrerausbildung auf der Sekundarstufe I. Mit dem Ziel einer grösseren Kohärenz zwischen Hochschuldidaktik und für die Zielstufe relevanten sprachendidaktischen Prinzipien, darunter der Förderung der Mehrsprachigkeit und Interkulturalität, wurde ein Rahmenkonzept für die mehrsprachige Ausbildung von Sprachlehrpersonen erstellt. Modelle für sprachenübergreifende Ausbildungsmodule in Fachwissenschaft und Fachdidaktik, obligatorische Sprachenaufenthalte und berufspraktische Studien ergänzen das Konzept, und die Auswertung einer Befragung von betroffenen Studierenden gibt Hinweise, worauf bei der Implementierung zu achten ist.

Institut
Institut Fachdidaktik Sprachen
Leitung
Prof. Dr. Martin Annen
-

Kita-integrierte Deutschförderung (KiD)

Um mehrsprachige Kinder in ihrem Deutschspracherwerb zu unterstützen, hat die Stadt Zürich das Projekt «Gut vorbereitet in den Kindergarten» lanciert. Kinder, die noch wenig Deutsch sprechen, werden ein Jahr vor dem Kindergarteneintritt in eine Kita integriert und erhalten dort spielintegrierte Sprachförderung. Die Förderung der Kinder, wie auch Coaching und Weiterbildung für die Kita-Fachpersonen erfolgt in Projekt-Kitas durch geschulte Sprachförderfachpersonen.

Institut
Institut Lehr-Lernforschung
Leitung
Prof. Dr. Franziska Vogt
-

Mint macht Schule

Das Projekt soll Schüler/-innen für MINT-Fächer begeistern, Industrieunternehmen mit Schulen und Hochschulen vernetzen und ein innovatives und nachhaltiges fachdidaktisches MINT-Begleitprogramm für Schulen der Sekundarstufe I (CH) und Mittelschulen (A) in der Alpenrhein-Bodensee-Region entwickeln und erproben.

Institut
Institut Fachdidaktik Naturwissenschaften
Leitung
Prof. Dr. Nicolas Robin
-

Professionelle Kompetenzen sportunterrichtender Lehrpersonen

Der Sportunterricht stellt in der Schule ein zentrales Element zur Förderung von Sport- und Bewegungskompetenzen dar. Um die Qualität des Sportunterrichts zu sichern und weiterzuentwickeln, ist mehr Wissen zu den Bedingungen und Effekten des Sportunterrichts nötig. Im Rahmen des Gesamtprojekts wurde in einer ersten Studie eine Bestandsaufnahme zur Umsetzung von Qualitätsmerkmalen im Sportunterricht aus Sicht der Schulleitungen und Lehrpersonen durchgeführt. Ergänzend wurde in einer zweiten Studie die Perspektive der Schülerinnen und Schüler erfasst. Untersucht wurden dabei individuelle Voraussetzungen sowie die Wahrnehmung des Sportunterrichts und der sportunterrichtenden Lehrperson. Aktuell geht es nun um die Erforschung professioneller Kompetenzen von sportunterrichtenden Lehrpersonen und deren Wirkungen auf den Unterricht und den Lernertrag der Schülerinnen und Schüler.

(1)    Aktuelle Studie: Professionelle Kompetenzen sportunterrichtender Lehrpersonen
Die Bedeutung der beruflichen Kompetenz von Lehrpersonen für die Qualität des Unterrichts ist zentral. Auch für den Sportunterricht stellt sich die Frage, welche Kompetenzen Lehrpersonen brauchen, um professionell handeln zu können. Das Forschungsprojekt versucht, auf diese Frage Antworten zu finden.
In einer ersten Projektphase wurden Untersuchungsinstrumente zur Erfassung professioneller Kompetenzen von Lehrpersonen im Fach Sport in den Bereichen Fachwissen, fachdidaktisches Wissen, motivationale Orientierungen und Überzeugungen entwickelt. Inhaltlich wird auf einen ausgewählten Gegenstandsbereich des Lehrplans, den Bereich „Rollen und Drehen“ fokussiert. An der Erhebung haben 120 sportunterrichtende Lehrpersonen der Klassenstufen 5 bis 8 sowie 219 angehende Lehrpersonen (Studierende der PHSG im letzten Ausbildungsjahr) teilgenommen. Bei den Lehrpersonen wurden zudem die Planungsüberlegungen zu einer Unterrichtsreihe im Bereich „Rollen und Drehen“ erhoben. Die so erfassten Daten lassen Aussagen darüber zu, über welche professionellen Kompetenzen sportunterrichtende Lehrpersonen sowie Lehramtsstudierende verfügen und inwieweit Unterschiede in Planungsüberlegungen von Lehrpersonen in Abhängigkeit ihrer professionellen Kompetenzen bestehen.

(2)    Geplante Folgestudie (Kooperationsprojekt) „Kompetenzzentrum Fachdidaktik Sport (HFKG; Uni BS, EHSM, PHNW)
In einem geplanten Folgeprojekt, das in Kooperation mit der PH FHNW, der Uni Basel und der EHSM durchgeführt werden soll, werden Wirkungen der professionellen Kompetenzen sportunterrichtender Lehrpersonen (fachliches, fachdidaktisches Wissen, motivationale Orientierungen und Überzeugungen) auf den Unterricht und Schüleroutcomes geprüft. Zudem wird mittels einer Intervention die Förderung des fachdidaktischen Wissens untersucht. So sollen Aussagen darüber gemacht werden können, inwieweit sich das fachdidaktische Wissen sportunterrichtender Lehrpersonen fördern lässt und welche Effekte professioneller Kompetenzen von sportunterrichtenden Lehrpersonen auf die Unterrichtsqualität und den Lernertrag auf Schülerseite bestehen.

Institut
Institut Professionsforschung & Kompetenzentwicklung
Leitung
Prof. Dr. Christian Brühwiler