Junge Erwachsene schauen der Beauftragten zu

Zertifikats- und Diplomstudiengänge Sek II

Für Lehrpersonen in der beruflichen Grundbildung (Berufsfachschule und überbetriebliche Kurse) und Lehrpersonen an höheren Fachschulen schreibt der Bund Mindestqualifikationen vor. Bei einer Anstellung unter 50 Prozent wird ein Abschluss als nebenberufliche Lehrperson vorausgesetzt. Bei einer Lehrbeschäftigung über 50 Prozent muss ein Abschluss für hauptberufliche Berufsbildungsverantwortliche vorgewiesen werden. Abschlüsse für Berufsbildungsverantwortliche und Lehrpersonen im Nebenberuf werden bei den Studiengängen für Hauptberufliche zu 100 Prozent angerechnet.

Abschlüsse auf einen Blick

Diagramm zur Darstellung der Lehrgänge Sek 2 - BKU, ABU, ÜK

Kantonale Validierung 

Vom Amt für Berufsbildung des Kantons St.Gallen (ABB) erhielt die PHSG das Mandat, Abklärungen zu Nachqualifikationen und Gleichwertigkeiten von Berufsfachschul- und Berufsmaturitätslehrpersonen vorzunehmen und dem ABB Empfehlungen zu unterbreiten.

Gesamtübersicht Berufs- und Erwachsenenbildung

Neben den SBFI-Abschlüssen für Berufsbildner/innen ÜK, Berufsschullehrpersonen und Lehrpersonen HF können an der PHSG auch diverse SVEB-Abschlüsse für Ausbilderinnen und Ausbilder in der Erwachsenenbildung und betrieblichen Weiterbildung erlangt werden.

PHSG News Berufsbildung plus

Abonnieren Sie unseren Newsletter «Berufsbildung plus» und bleiben Sie informiert über Aus- und Weiterbildung von Ausbildenden in der Berufsbildung, höheren Berufsbildung und Erwachsenenbildung sowie über Infoanlässe, Veranstaltungen und Forschungsresultate der PHSG.