Projekt PISA - Bildcopyright: Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI, Fotografin Béatrice Devènes

Programme for International Student Assessment (PISA)

PISA ist eine internationale Schulleistungsstudie, die seit 2000 alle drei Jahre die Kompetenzen Jugendlicher in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften erfasst.

Ziel ist die Messung der »Literacy«, die über die Kenntnisse in den einzelnen Fächern hinausgehend auch die Fähigkeit beinhaltet, Wissen und Erfahrungen zu reflektieren und bei der Bewältigung alltäglicher Herausforderungen anzuwenden. Dabei wird gefragt, wie gut 15-Jährige auf die Anforderungen der heutigen Gesellschaft vorbereitet sind. Die Leistungstests werden durch einen Fragebogen zu individuellen, schulischen und familiären Aspekten ergänzt, die zentrale Indikatoren zur Erklärung von Leistungsunterschieden darstellen.

Institut Kompetenzdiagnostik (IKO)
Projektleitung

ICER, Universität Bern
IBE, Universität Zürich
Bereich Bildungsmonitoring, IKO PHSG
SRED, Genf
SUSPI, Locarno

Operative Leitung
Durchführungszentrum PHSG

Dr. phil. Giang Hong Pham
M.A. Manuela Hauser

Team

Eliane Arnold
Daniela Dütsch
Dimitra Kolovou
Franziska Locher
Shona Nater

Laufzeit 1. Januar 1999 – 31. Dezember 2024
Finanzierung

EDK
SBFI

Weblinks

Publikationen

  • Konsortium PISA.ch (2019). PISA 2018: Schülerinnen und Schüler der Schweiz im internationalen Vergleich. Bern und Genf: SBFI/EDK und Konsortium PISA.ch.
  • Konsortium PISA.ch (2018). PISA 2015: Schülerinnen und Schüler der Schweiz im internationalen Vergleich. Bern und Genf: SBFI/EDK und Konsortium PISA.ch.
  • Erzinger, A.B., Abt Gürber, N., & Brühwiler, C. (2015): PISA 2012: Porträt des Fürstentums Liechtenstein.
  • Buccheri, G., Brühwiler, C., Erzinger, A.B. & Hochweber, J. (2014). PISA 2012: Porträt des Kantons St.Gallen. Gossau: Walpen.
  • Buccheri, G., Erzinger, A.B., Hochweber, J. & Brühwiler, C. (2014). Resilienz – hohe Leistungen trotz sozial benachteiligter Herkunft. In Konsortium PISA.ch (Hrsg.), PISA 2012: Vertiefungsbericht (S. 21-31). Bern: EDK/SBFI und Konsortium PISA.ch.
  • Brühwiler, C., Buccheri, G. & Erzinger, A.B. (2014). Bildungswege im Anschluss an die obligatorische Schulzeit. In Konsortium PISA.ch (Hrsg.), PISA 2012: Vertiefungsbericht.
  • Konsortium PISA.ch (Hrsg.) (2014): PISA 2012: Vertiefungsbericht. Bern: EDK/SBFI und Konsortium PISA.ch. 
  • Konsortium PISA.ch (Hrsg.) (2014): PISA 2012: Erste Ergebnisse. Bern: EDK/SBFI und Konsortium PISA.ch.
  • Konsortium PISA.ch (Hrsg.) (2014): PISA 2012: Regionale und kantonale Ergebnisse für die Schweiz. Bern: EDK/SBFI und Konsortium PISA.ch.
  • Buccheri, G., Abt Gürber, N. & Brühwiler, C. (2011). The Impact of Gender on Interest in Science Topics and the Choice of Scientific and Technical Vocations International Journal of Science Education, 33(1), 159-178.
  • Konsortium PISA.ch (2011)
  • Bericht PISA 2009: Regionale und kantonale Ergebnisse
  • Porträt des Kantons St.Gallen PISA 2009
  • Porträt des Kantons Appenzell Ausserrhoden PISA 2009
  • Porträt des Fürstentums Liechtenstein PISA 2009
  • Konsortium PISA.ch (2010). PISA 2009: Schülerinnen und Schüler der Schweiz im internationalen Vergleich. Erste Ergebnisse. Bern und Neuchâtel: BBT/EDK und Konsortium PISA.ch.
  • Angelone, D., Ramseier, E., Brühwiler, C., Morger, V., Moser, U. & Steiner, E. (Hrsg.). (2010). PISA 2006 in der Schweiz: Die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler im kantonalen Vergleich. Oberentfelden: Sauerländer.
  • Bundesamt für Statistik (Hrsg.) (2009). PISA 2006: Analysen zum Kompetenzbereich Naturwissenschaften. Rolle des Unterrichts, Determinanten der Berufswahl, Vergleich von Kompetenzmodellen. Neuchâtel: BFS.
  • Brühwiler, C., Kis-Fedi, P., Buccheri, G. & Mariotta, M. (2009). Engagement in den Naturwissenschaften, Berufserwartung und Geschlechterunterschiede. In Bundesamt für Statistik (2009). PISA 2006: Analysen zum Kompetenzbereich Naturwissenschaften. Rolle des Unterrichts, Determinanten der Berufswahl, Vergleich von Kompetenzmodellen (S. 42-90). Neuchâtel: BFS.
  • Brühwiler, C., Abt N. & Kis-Fedi P. (2008). PISA 2006: Porträt des Kantons St.Gallen. Zürich: KDMZ.
  • Brühwiler, C., Buccheri, G. & Kis-Fedi P. (2008). PISA 2006: Porträt des Fürstentums Liechtenstein. St.Gallen: Niedermann Druck.
  • BFS/EDK (Hrsg.) (2007). PISA 2006: Kompetenzen für das Leben – Schwerpunkt Naturwissenschaften. Nationaler Bericht. Neuchâtel: BFS/EDK.
  • Brühwiler, C. (2006). Die Bedeutung schulischer Kontexteffekte und adaptiver Lehrkompetenz für das selbstregulierte Lernen. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 28 (3), 425-451.
  • Brühwiler, C. (2006). PISA zum Dritten - Was bringt PISA für die Schule? KRK Mitteilungen, (2), 19-22.
  • Forschungsgemeinschaft PISA Deutschschweiz/FL (Hrsg.) (2005). PISA 2003: Analysen und Porträts für Deutschschweizer Kantone und das Fürstentum Liechtenstein. Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse. Zürich: Kantonale Drucksachen- und Materialzentrale.
  • BFS/EDK (2005). PISA 2003: Kompetenzen für die Zukunft. Zweiter nationaler Bericht. Neuchâtel: BFS/EDK.
  • Zahner, C., Berweger, S., Brühwiler, C., Holzer, T., Mariotta, M., Moser, U. & Nicoli, M. (2004). PISA 2003: Kompetenzen für die Zukunft. Erster nationaler Bericht. Neuchâtel: BFS/EDK.
  • Ramseier, E. & Brühwiler, C. (2003). Herkunft, Leistung und Bildungschancen im gegliederten Bildungssystem: Vertiefte PISA-Analyse unter Einbezug der kognitiven Grundfähigkeiten. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 25 (1), 23-56.

In der Projektdatenbank finden Sie Projektbeschreibungen und Resultate aktueller und abgeschlossener Forschungsprojekte.

Operative Leitung
Kontakt
Team

Partner

Universität Bern
IBE - Universität Zürich
SRED Genf
SUPSI