Im Wandel erfolgreich agieren

Die Diplomfeier der Studiengänge Sekundarstufe I und II der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) hat am Donnerstag, 24. Januar 2019, in der Kirche Linsebühl stattgefunden. Mit den besten Wünschen für viel Zufriedenheit und Erfolg bei ihrer Lehrtätigkeit durften 124 Absolventinnen und Absolventen ihre Diplome entgegennehmen.

In der Begrüssung ist Prof. Dr. Horst Biedermann, Rektor der PHSG, auf die Besonderheiten erfolgreicher Lehrperson aus pädagogisch-psychologischer Perspektive eingegangen. Er forderte die Diplomandinnen und Diplomanden auf, sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler anzunehmen und den Mut zu entwickeln, diese auch immer wieder in den Mittelpunkt ihrer Lehrtätigkeit zu stellen. Sie sollen somit wirksame Lehrpersonen werden, denen die Schülerinnen und Schüler vertrauen können.

Ein lebenslanger Prozess
In seiner Ansprache erläuterte Prof. Dr. José Gomez, Prorektor Weiterbildung und Dienstleistungen, anhand der vier grossen Trends Pluralisierung, Individualisierung, Digitalisierung und Konnektivität künftige Herausforderungen für Lehrpersonen. Während ihrer Ausbildung hätten die Diplomandinnen und Diplomanden das für die Ausübung des Lehrberufs nötige Wissen und Können erworben. Dies allein sei jedoch laut José Gomez kein Garant für eine erfolgreiche Lehrtätigkeit. Mindestens so wichtig sei die Haltung. Aus- und Weiterbildung könne die richtige Haltung anregen, aber nicht erzwingen. Die Person formen könne nur die Person selbst. Die Lehrtätigkeit soll deswegen als ein lebenslanger Reflexions- und Lernprozess verstanden werden. Besonders in Zeiten des Wandels erfordere Professionalitätsentwicklung mehr als das blosse Erleben und Gestalten von «Praxis». Gemäss José Gomez sind der fortwährende Erwerb wissenschaftlicher Erkenntnis und die Ausrichtung des eigenen Handelns im Lichte der wissenschaftlichen Evidenz mindestens so wichtig.

Herausragende Leistung
Eine besondere Ehre hat Jasmin Müller aus dem Studiengang Sekundarstufe I erfahren. Ihre Master-Arbeit zum Thema «Wie sich fächerübergreifender Unterricht auf Fähigkeiten im Bildnerischen Gestalten auswirkt» wurde prämiert. Prof. Dr. Martin Annen, Prorektor Ausbildung Sekundarstufe I und II, durfte ihr im Namen der Jury zur herausragenden Leistung gratulieren und den Preis übergeben.

Für das musikalische Programm waren Prof. Rolf Engler, Prof. Armin Sprenger und Prof. Martin Lehner verantwortlich. Diplomandinnen und Diplomanden des neunten Semesters umrahmten die Feier mit Stücken von Pointer Sisters, The Coors und Ed Sheeran. Nach einem festlichen Apéro im Hochschulgebäude Hadwig wurden die Diplomierten mit den besten Wünschen für den weiteren Lebensweg verabschiedet.