Berufskundlicher Unterricht
Diplomstudiengang BKU

Der Diplomstudiengang BKU wird in der Regel alle zwei Jahre angeboten. Die Ausbildungszeit dauert fünf Semester und basiert auf dem Rahmenlehrplan für Berufsbildungsverantwortliche des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI.

Ausbildungsziele

Mit dieser Ausbildung begleiten wir Sie zur Professionalität im Bereich der berufskundlichen Bildung an Berufsfachschulen respektive höheren Fachschulen:
Sie gestalten den Umgang mit Lernenden und Studierenden als Interaktionsprozess.
Sie planen und führen Unterrichtseinheiten situationsgerecht und mit Bezug auf Ihre Berufspraxis durch und reflektieren sie.
Sie nehmen Beurteilung, Auswahl und Förderung aus dem ganzen Spektrum der Begabungen vor.
Sie erfassen das rechtliche, beraterische und schulische Umfeld und wenden es situationsbezogen an.
Sie reflektieren die eigene Arbeit und bringen diese im Kollegium ein.
Sie beherrschen den Transfer von Praxis in die Theorie und von der Theorie in die Praxis.
Nach Abschluss der Ausbildung sind Sie als hauptamtliche Lehrperson an Berufsfachschulen bzw. höheren Fachschulen wählbar.

Zielgruppen

Lehrpersonen mit nebenamtlicher Lehrtätigkeit an Berufsfachschulen und höheren Fachschulen
Lehrpersonen an Berufsfachschulen und höheren Fachschulen, die eine berufspädagogische Qualifikation gemäss Berufsbildungsverordnung BBV anstreben

Arbeitsaufwand

Der Diplomstudiengang entspricht 60 ECTS-Punkten (European Credit Transfer System). Ein ECTS-Punkt umfasst 30 Lernstunden. Es muss mit einer durchschnittlichen Arbeitsbelastung von 15 – 20 Stunden pro Woche gerechnet werden. Es wird empfohlen, während der Ausbildung das Arbeitspensum auf 60 – 70 % zu reduzieren.

Studieninhalte

Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die Studieninhalte des Diplomstudiengangs BKU.

Einführungsveranstaltung

Der Diplomstudiengang startet mit der Einführungsveranstaltung, an der Sie alles Wichtige und Wissenswerte für Ihr Studium erhalten.

ICT-Einführung

Sie werden mit der ICT-Umgebung der PHSG sowie den verwendeten Lernplattformen vertraut gemacht.

Basismodule

Den Unterrichtsalltag planen, gestalten und umsetzen. Den Lehrberuf im institutionellen Kontext gestalten und umsetzen.

Wenn vorgängig der Kurs SVEB 1, EHB 1+2 oder der Zertifikatsstudiengang BKU absolviert wurde, wird dies vollumfänglich angerechnet und das Basismodul erlassen.

Lehren und Lernen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung

  • Gestaltung von Lernumgebungen
  • Psychologie des Lernens
  • Motivation und Lernen
  • Lernschwierigkeiten
  • Methodenerweiterung
  • selbstorganisiertes Lernen
  • Unterrichtsführung / Klassenführung

Didaktik im Berufsalltag

  • Entwicklung einer eigenen Berufsfelddidaktik
  • Grob- und Feinplanung von Unterricht
  • problem- und handlungsorientierter Unterricht
  • Entwicklung von Wissensstrukturen
  • Reflexion von Unterricht
  • Mediendidaktik

Berufspädagogik

  • Entwicklungspsychologie des Jugendlichen / des jungen Erwachsenen
  • Interaktionsgestaltung
  • Lernortkooperation und Bildungssysteme
  • im UnterrichtBewerten Prüfen und
  • Rechtliche Grundlagen der Berufsbildung
  • Umgang mit Stress, Rolle und Work-Life-Balance der Lehrperson

Qualfikationsverfahren

Diplomarbeit
Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit aus folgenden Bereichen:

Konzeptentwicklung und Evaluation
Interventionsforschung
eigene Entwicklungsprojekte

Diplomlektion

Diplomprüfung

Abschluss

Abschluss der Ausbildung mit Bescheinigung der Lehrbefähigung

Diplomfeier

Eckdaten

Umfang 1800 Lernstunden / 60 ECTS-Punkte
Dauer 5 Semester
Beginn im August der geraden Jahre
Präsenzunterricht 1 Tag pro Woche, in der Regel Freitag
Lerngruppen an ausgewählten Samstag-Vormittagen, jeweils 3 Stunden
Qualifikationsverfahren Kompetenznachweise nach jeder Lerneinheit
Diplomlektion
Diplomarbeit
Diplomprüfung
Abschluss eidg. anerkanntes Lehrdiplom für berufskundlichen Unterricht
oder
eidg. anerkanntes Lehrdiplom für Unterricht an höheren Fachschulen

Zulassung 

  • formaler Abschluss auf Tertiärstufe (höhere Fachprüfung, höhere Fachschule, Fachhochschule, Universität) im Fachbereich, in dem unterrichtet wird
    unter Umständen Anerkennung einer Berufsprüfung oder eines gleichwertigen Abschlusses

  • Unterrichtserfahrung BKU
    mindestens ein Jahr mit vier Lektionen pro Woche oder Blockunterricht mindestens 120 Lektionen

  • Schriftliche Zusage der Schulleitung
    Unterricht während der Dauer des Studiums mindestens vier Lektionen pro Woche oder Blockunterricht mindestens 120 Lektionen

  • 6 Monate betriebliche Erfahrung gemäss Art. 46 Abs. 1c BBV


Merkblätter für die Aufnahmebedingungen der einzelnen Fachbereiche

Es ist keine pädagogische Vorbildung nötig, bereits absolvierte Kurse EHB 1+2, SVEB 1 oder Zertifikatsstudiengang BKU werden im Diplomstudiengang BKU angerechnet.

Anmeldung

Bitte reichen Sie Ihre Anmeldung mit den erforderlichen Unterlagen schriftlich an die Adresse auf dem Anmeldeformular ein.

Aufnahmeverfahren

Eignungsabklärung
Im Orientierungsgespräch überprüft die Studiengangsleitung Motivation, Bereitschaft und Fähigkeit, sich auf die vertiefte, wissenschaftsorientierte Auseinandersetzung einzulassen.

Deutsch-Assessment
In einem Test werden Lese- und Schreibkompetenz überprüft.

In besonderen Fällen kann die Teilnahme am Studiengang von zusätzlichen Auflagen (z.B. zusätzliche fachliche Qualifikation) abhänging gemacht werden.

Kosten

Einmalige Gebühren    
Anmeldegebühr CHF 200.00  
Deutsch-Assessment CHF 200.00  
Immatrikulationsgebühr CHF 300.00  
Gebühren Qualifikationsverfahren CHF 400.00  
Wiederkehrende Gebühren    
Semestergebühren CHF 800.00 pro Semester
Weitere Kosten    
Unterrichtsmaterial ca. CHF 100.00 pro Semester

Stufenerweiterung

Der Diplomstudiengang berufskundlicher Unterricht BKU bildet sowohl Berufsfachschullehrpersonen für berufskundliche Fächer im Hauptberuf als auch Lehrpersonen an höheren Fachschulen im Hauptberuf aus.

Nach Abschluss der Erstausbildung haben die Absolventinnen und Absloventen des Diplomstudiengangs BKU die Möglichkeit, im Sinne einer Stufenerweiterung die Lehrberechtigung der anderen Studienrichtung zu erlangen.

Weitere Informationen dazu finden Sie im Merkblatt Stufenerweiterung.

Studiengangsleitung
Peter Müller, Studiengangsleiter Berufskundlicher Unterricht (BKU SEK II)
Prof. Dr. Peter Müller
Studiengangsleiter Berufskundlicher Unterricht (BKU SEK II)
Sekundarstufe I und II