Zwischenstation Bachelor

Mit dem Bachelor haben 65 Studierende des Studiengangs Sekundarstufe I der Pädagogischen Hochschule St.Gallen ihren ersten akademischen Titel erworben. Am Mittwoch, 26. September 2018 wurde dieser bedeutungsvolle Anlass im Hochschulgebäude Hadwig in St.Gallen gefeiert.

Auf dem Weg zum Master für die Sekundarstufe I bedeutet der Bachelor-Abschluss ein wichtiges Etappenziel. Auch wenn die Lehrbefähigung erst mit dem Master erworben wird, als erster akademischer Titel, ist der Bachelor ein Grund zum Feiern. In feierlichem Rahmen wurden die Diplome am Mittwoch, 26. September 2018 im Hochschulgebäude Hadwig überreicht. Musikalisch eingestimmt wurden die 65 Studierenden mit dem Song «one love, one life». Der Gitarrist Volker Studer studiert ebenfalls an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) und macht einen Einzelfachabschluss in Musik. 

Wichtiges Etappenziel erreicht

In seiner Begrüssungsrede würdigte Martin Annen die Leistungen der Anwesenden und gratulierte ihnen zu ihrem Erfolg. Auch wies der Prorektor der Studiengänge Sekundarstufe I und II daraufhin, dass es nicht selbstverständlich sei, dass dieser Abschluss erreicht wurde. «Vor drei Jahren haben 98 Studierende die Ausbildung begonnen, doch nicht alle haben es bis zum Etappenziel Bachelor geschafft», bemerkte Martin Annen. Dass 25 Prozent der Studierenden effektiv ihr Studium abgebrochen haben, regt zum Nachdenken an. Wenn Menschen ein Ziel nicht erreichen, spielen verschiedene Gründe mit. «Unabhängig davon, ob jemand die Zwischenprüfungen oder Module nicht besteht, oder zur Einsicht gelangt, dass es nicht der richtige Beruf ist, für die Betroffenen sind solche Prozess schwierig und mit Enttäuschungen verbunden. Andererseits ist es wichtig und richtig, dass Leute diesen Berufen erlernen, die auch tatsächlich Lehrerin und Lehrer werden möchten», betonte der Prorektor. 

Sich für die Praxis professionalisieren

Auch der Rektor der PHSG gratulierte den Diplomandinnen und Diplomanden und äusserte sich zur Bedeutung des Abschlusses. Nach europäischem Hochschulverständnis bedeute ein Bachelor ein berufsqualifizierender Abschluss. Doch bei der Lehrerinnen- und Lehrerbildung der Sekundarstufe I sehe das anders aus. «Mit dem Bachelor-Diplom wird Ihnen nicht der beerenreiche Lorbeer – wie es das mittelalterliche baccalaureus zum Ausdruck bringt – in Form eines Lehrpatentes verliehen», erläuterte Horst Biedermann und fügte an: «Ihnen wird mit dem Diplom nur die Möglichkeit eröffnet, ein Masterstudium anzuschliessen.» Der Rektor appellierte an die jungen Frauen und Männer, diesen Professionalisierungsprozess zur Berufsbefähigung als Chance zu betrachten und gut zu nutzen. Bevor Horst Biedermann die Diplome überreichte, schloss er mit den Worten: «Geniessen Sie erst einmal Ihren Erfolg und lassen Sie Ihre Leistungen hochleben.»

Ein Diplom und viel Applaus

Mit strahlenden Gesichtern und unter grossem Applaus der Mitstudierenden nahmen 34 Studierende der Studienrichtung phil II und 31 Studierende der Studienrichtung phil I ihre Bachelor-Diplome in Empfang. Die Stimmung war ausgelassen und die Freude spürbar. Zu hoffen ist, dass die angehenden Lehrerinnen und Lehrer in ein paar Jahren mit ebenso viel Enthusiasmus vor ihren Schülerinnen und Schülern stehen. Passend gewählt für diesen Rahmen war auch der Schlusssong «I can see clearly now».