CAS Fördern in Sprache und Mathematik PHSG

CAS Fördern in Sprache und Mathematik

Die Förderung von Kindern mit Lernschwierigkeiten in Sprache und Mathematik ist unbestritten eine wichtige Aufgabe der Schule. Deshalb sind Lehrpersonen, die über fachspezifische Kompetenzen im Bereich Fördern verfügen, ein wichtiger Teil von multiprofessionellen Teams. Um sich diese Kompetenzen erwerben zu können, bietet die Pädagogische Hochschule St.Gallen einen Zertifikatslehrgang (CAS) Fördern in Sprache und Mathematik an.

Inhalt

Einstieg in die Weiterbildung | Online-Recherche und Literaturverarbeitung

Die Teilnehmenden

  • kennen den Aufbau der Weiterbildung.
  • können in relevanten Datenbanken eine gezielte Literaturrecherche durchführen.
  • können aus bereichsspezifischer Forschungsliteratur die für Mathematik- oder Sprachförderung relevanten Ergebnisse knapp zusammentragen und in Bezug zu den eigenen Fördermassnahmen stellen.
  • können die eigenen Fördermassnahmen in Zusammenhang mit Forschungsergebnissen aktualisieren.
  • kennen die fachspezifische Verbindung zum Lehrplan Volksschule herstellen.

Modul 1 Fachdidaktik Mathematik

Die Teilnehmenden

  • kennen verschiedene Definitionen zu Rechenschwäche und können die jeweiligen Folgerungen für Diagnostik und Förderung unterscheiden.
  • können stoffdidaktische Hintergründe beschreiben und diese als Grundlage für Prävention im Unterricht einschätzen.
  • können eine prozessbezogene Diagnostik und Förderung nutzen.
  • können Lernprinzipien für die Gestaltung von Unterricht beim Rechnen lernen beschreiben und für die Erstellung von Förderplänen nutzen.
  • können eine prozessbezogene Diagnostik durchführen und einen Förderplan erstellen.
  • können unterschiedliche Lernchancen von Kindern beschreiben, die sich durch natürliche Differenzierung mit Hilfe offener Lernangebote im Unterricht ergeben.
  • können grundlegende Aspekte zu Lernschwierigkeiten im Bereich Zahl und Variable sowie Funktionen beschreiben.
  • können entsprechende Massnahmen in der eigenen Förderarbeit auf Grundlage der Fachkenntnisse planen, durchführen und überprüfen.

Modul 2 Fachdidaktik Sprachen

  • können auf Grund ihrer Kenntnisse über den Schriftspracherwerb die schriftsprachlichen Äusserungen eines Kindes beurteilen und einen entsprechenden Förderplan erstellen.
  • verstehen die schriftsprachlichen Äusserungen eines Kindes im Zusammenhang mit seiner gesprochenen Sprache.
  • erkennen Bedingungsfaktoren für Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb und können gegebenenfalls weitere Untersuchungen bei Fachpersonen veranlassen.
  • verfügen über Erfassungs- und Fördermaterialien für Kinder auf der logographischen, auf der alphabetischen und auf der orthographischen Stufe des Schriftspracherwerbs und können diese situationsadäquat einsetzen.
  • können Präventionsmassnahmen ergreifen.
  • verstehen die gesprochenen und geschriebenen Äusserungen eines Kindes im Kontext der Anforderungen des Lehrplans 21.

Modul 3 Zusammenführung Lernschwierigkeiten | Lehrplan Volksschule & Sonderpädagogikkonzept in Verbindung mit ICF und förderdiagnostischen Instrumenten

Die Teilnehmenden

  • können die unterschiedlichen Ebenen zwischen Förderprozess sowie unterschiedlichsten Anforderungen an den Förderprozess unterscheiden und dementsprechend gewichten.
  • können einen Förderprozess (Diagnostik, Planung, Durchführung, Evaluation) mit einem oder mehreren Kindern entlang dem kantonalen Förderplan dokumentieren.

Modul 4 Kommunikation

Die Teilnehmenden

  • erweitern ihre kommunikativen Fähigkeiten in multiprofessionellen Teams.
  • unterscheiden kommunikative Situationen und Ziele.

Zertifizierungsarbeit

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erwerben Kenntnisse zur Umsetzung und Wirksamkeit von Fördermassnahmen in Sprache und Mathematik.

  • können eine fachspezifisch orientierte Diagnose in Sprache oder Mathematik erstellen und darauf aufbauende Fördermassnahmen konzipieren, die sich am Lehrplan 21 orientieren und den Aspekt der Kompetenzorientierung berücksichtigen.

  • können in multiprofessionellen Förderteams Standortgespräche durchführen und die Förderplanung in Kooperation mit den anderen beteiligten Fachpersonen umsetzen.

Zielgruppe 

Der Lehrgang richtet sich an Volksschullehrpersonen mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung sowie einem Lehrauftrag von mindestens 2 Wochenlektionen zur Förderung von Kindern mit Lernschwierigkeiten im sprachlichen oder mathematischen Bereich.

Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) der Pädagogischen Hochschule St.Gallen im Umfang von 15 ECTS-Punkten.

Videoportrait einer Absolventin

Auf einen Blick

Dauer
21 ½ Präsenztage verteilt über 1 Jahr 

Termine
nächste Durchführung ab August 2021 geplant

Unterrichtszeit
Freitag: 09.00 - 12.30 Uhr, 13.30 - 17.00 Uhr
Samstag: 09.00 - 12.30 Uhr

    Durchführungsort
    Pädagogische Hochschule St.Gallen, Hochschulgebäude Stella Maris, Müller-Friedberg-Strasse 34, 9400 Rorschach

    Kosten
    Fr. 7’900.--

    Sekretariat kontaktieren

    Lehrgangsleitung