Technikcampus PHSG

Tüfteln und Experimentieren

Was wird in Industriebetrieben der Region St.Gallen hergestellt? Mit dieser Frage beschäftigen sich Kinder während des «Jules Vernes Kinder – Technikcampus». Am Dienstag, 9. Juli 2019 besuchten Kinder der fünften, sechsten Primarstufe und der ersten Oberstufe die FILTROX AG in St.Gallen. Mit vielen Eindrücken und neu erlerntem Wissen kehrten die neugierigen Kinder nach Hause zurück.

Der Jules Vernes Technikcampus, ein Sommerferienprogramm für Kinder, wurde erstmals im Jahr 2015 durchgeführt. Zustande kommt der Jules Vernes Kinder – Technikcampus durch die Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG) und die Unterstützung der Lienhard-Stiftung. Auch dieses Jahr weckt der Technikcampus Neugierde in den Kindern. Mit den Besuchen in verschiedenen Unternehmen des Industriebereichs, bezweckt der Jules Vernes Kinder – Technikcampus, den Kindern die Naturwissenschaft und Technik näherzubringen.
Das Ferienprogramm findet in der ersten, sowie letzten Sommerferienwoche statt. Durch den Besuch in der FILTROX AG in der Spisegg in St.Gallen, weltweit bekannt als Filterhersteller, lernten die neun Kinder mehr über die Produktion von Filtern, welche Arten es gibt, aus welchem Material sie hergestellt werden und für welche Zwecke sie eingesetzt werden. Begleitet wurden die Kinder von Studierenden der PHSG.

Im Labor
Nach einer eindrücklichen Führung durch das Unternehmen ermöglichte es die FILTROX, im Labor selbst zu experimentieren und zu tüfteln. Unter Anleitung der Firmenangestellten und mit Hilfe der Studierenden konnten die Kinder mit ihrem neu erlernten Wissen selbst Filter herstellen, trüben Apfelsaft filtern und Eistee mithilfe von Aktivkohle filtern. Mit viel Elan und Freude stürzten sie sich in die Arbeit. Durch das Tüfteln und selbst Experimentieren konnte der Nutzen der Filter deutlicher gemacht werden. Die Kinder begriffenen, wie die Filter einen indirekten Einfluss auf den Alltag haben.

Selbst experimentieren
Wie kann man schmutziges Wasser filtern? Wie kann man Farben trennen und welche Filtermaterialien reinigen Schmutzwasser wohl am besten? Diese Fragen stellten sich die Kinder am Nachmittag, als sie im Hochschulgebäude Hadwig ankamen. Studierende der PHSG bereiteten Tüftelaufgaben vor. Die angehenden Lehrerinnen und Lehrer begleiten die Kinder während der zwei Wochen, um selbst Erfahrungen zu sammeln. Die Studierenden lernen Aufgaben vorzubereiten, die alle Kinder von der fünften Primarstufe bis erste Oberstufe begeistern. Mit dem Wissen aus dem Unternehmen FILTROX AG, lösten die Kinder die Tüftelaufgaben mit Begeisterung. Danach wurden die gestellten Fragen ausgiebig diskutiert und besprochen.

Erfolgreicher Abschluss
Am Ende des erfolgreichen Tages durften die Kinder ihren Eltern ihre neu gewonnenen Kenntnisse erklären. Voller Begeisterung zeigten sie, wie die Tüftelaufgaben funktionieren. Die Farbe Schwarz ist eine Mischung aus allen Primärfarben, das beste Filtermaterial ist Watte und je dichter das Material, desto besser filtert es. Diese Erkenntnisse nahmen sie mit Freude nach Hause. Nicht nur die Kinder, sondern auch die angehenden Lehrpersonen sind nach dem erfolgreichen Tag glücklich aber auch müde. Die Studierenden haben ihren Einsatz im Technikcampus ausnahmslos als wertvoll und bereichernd eingeschätzt und freuen sich in den folgenden Tagen Unternehmen wie die Spühl GmbH, Bioforce AG und weitere mit den Kindern zu besuchen.