v.l.: Rektor Horst Biedermann, RR und Hochschulratspräsident Stefan Kölliker, Dozent Bewegung & Sport / Biologie Dominik Owassapian, Leiterin Qualitätsmanagement Verena Messerli und wissenschaftliche Mitarbeiterin Institut Lehr-Lernforschung Bea Zumwald am Mediengespräch.

PHSG Mediengespräch 2020

Im Fokus des diesjährigen Mediengesprächs der Pädagogischen Hochschule St.Gallen vom 2. Juli 2020 standen das Distance Learning und die damit gemachten Erfahrungen. «Der Fernunterricht hat seine Aufgabe als Notmassnahme erfüllt», sagte Stefan Kölliker, Bildungsdirektor und Präsident des Hochschulrats der PHSG. «Der Präsenzunterricht bleibt aber unersetzbar.» Rektor Horst Biedermann sagte in seiner Ansprache, dass das Studienjahr 2019/20 in die Geschichte der Pädagogischen Hochschule St.Gallen eingehen wird. «Es hat mit einer Besonderheit begonnen und endet in Besonderheit». Damit sprach er einerseits die Institutionelle Akkreditierung an, die der Hochschule im vergangenen Herbst erstmals erteilt worden war. Andererseits wies er auf die vergangenen aussergewöhnlichen Monate hin, die sowohl von Studierenden als auch von Dozierenden sehr viel abverlangten. «Wir wollen von den Erfahrungen aus der Corona-Zeit lernen und werden unsere Lehr-Lernsettings hinsichtlich einer gezielten Abstimmung von Präsenzveranstaltungen und Distance Learning weiterentwickeln.» Anschliessend stellte Verena Messerli, Leiterin Qualitätsmanagement, die Ergebnisse der Online-Umfrage zum Distance Learning und Teaching vor. Dominik Owassapian, Dozent für Bewegung und Sport sowie Biologie zeigte auf, weshalb sich die E-Tools bewegunglesen.ch und schulsportplaner.ch während des Distance Learnings besonders bewährt haben. Zum Schluss präsentierte Bea Zumwald, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts Lehr-Lernforschung und Dozentin im Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik, die neuen Erkenntnisse aus der SNF-Studie zum Thema Klassenassistenzen.