Neue Präsidentin an Spitze der Studierendenorganisationen

Neue Präsidentin an Spitze der VSPHS

Die Wahl neuer Vorstandsmitglieder, Einsicht in bestandene und nicht bestandene Prüfungen sowie das Budget: Das stand auf dem Programm der diesjährigen Delegiertenversammlung des Verbands der Studierendenorganisationen der Pädagogischen Hochschulen der Schweiz (VSPHS).

Die Delegierten der Studierendenorganisationen der pädagogischen Hochschulen aus der ganzen Schweiz trafen sich am 12. Oktober 2019 im Hochschulgebäude Mariaberg in Rorschach. Prof. Dr. Horst Biedermann, Rektor der PHSG, hiess die rund 50 Studierenden herzlich willkommen. Nach einer Vorstellung der pädagogischen Hochschule St.Gallen, sprach Prof. Dr. Horst Biedermann über die Zukunft der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung und über die Aufgaben von Lehrpersonen in der Zukunft. Auf dem Programm standen ausserdem ein gemeinsames Mittagessen und ein Foto aller Delegierten.

Sozialgeschichte didaktisch umsetzen

An die Worte des Rektors schlossen die Dozenten der PHSG Prof. Johannes Gunzenreiner und Prof. Dr. Thomas Metzger an. Sie stellten das Projekt «Didaktische Umsetzung der Sozialgeschichte des Kantons St.Gallen» vor. Bei diesem Projekt erarbeiten Studierende in Zusammenarbeit mit der Fachstelle «Demokratiebildung und Menschenrechte» eine didaktische Umsetzung von verschiedenen geschichtlichen Themenfelder. Die Themenfelder lehnen sich an das Buch «Eine Geschichte der St. Galler Gegenwart – Sozialhistorische Einblicke ins 19. und 20. Jahrhundert» an. Dieses wurde anlässlich des 200 Jahr-Jubiläum von der Gemeinnützigen Gesellschaft des Kantons St.Gallen (GGKSG) veröffentlicht. Die didaktische Umsetzung wird über die Website sozialgeschichte.ch veröffentlicht und zugänglich gemacht werden.

Den Röstigraben überwinden

Die offizielle Delegiertenversammlung des Verbands der Studierendenorganisationen der Pädagogischen Hochschulen der Schweiz (VSPHS) eröffnete Präsident Gabriel Mateos Sánchez. Er betonte, dass der VSPHS ein gutes Beispiel sei, wie der Röstigraben in der Schweiz überwunden werden kann.

Vier Mitglieder des Vorstands des VSPHS (Gabriel Mateos Sánchez, Jimmy Angelos Goutziomitros, Estelle Rogivue und Theresa Geuke) werden Anfang 2020 ihr Amt niederlegen. Mit Maike Selter, Marine Ferretti, Flurin Sommer und Darion Zavalloni wurden vier neue Vorstandsmitglieder gewählt. Maike Selter von der Pädagogischen Hochschule Bern wurde zusätzlich zur zukünftigen Präsidentin gewählt.

Einsicht in alle Prüfungen

Ein wichtiger Agenda-Punkt für den Vorstand des VSPHS wird die Sitzung mit der PH Kammer sein. In Form eines Positionspapiers wird der VSPHS dort fordern, dass alle pädagogischen Hochschulen den Studierenden Einsicht in bestandene und nicht bestandene Prüfungen gewähren müssen.

Weitere Diskussionsschwerpunkte der Delegiertenversammlung waren unter anderem die Budgetierung des VSPHS sowie die Finanzierung der vertretenen Studierendenorganisationen. Dabei bot der VSPHS seine Unterstützung an, um die finanzschwächeren Delegierten in ihren Anliegen zu unterstützen. Mit einem Abendessen in St.Gallen liessen die Delegierten den Abend ausklingen.

Die nächste Delegiertenversammlung wird im Frühjahr 2020 in Bern stattfinden.