PHSG_Doreen_Holtsch

Neue Leiterin Institut Professionsforschung & Kompetenzentwicklung

Die Entscheidung ist getroffen und die Nachfolge geregelt. Ab September 2018 ist Dr. Doreen Holtsch die neue Leiterin des Instituts Professionsforschung & Kompetenzentwicklung. In dieser Funktion übernimmt sie die Institutsleitung von Dr. Christian Brühwiler, der neu Prorektor Forschung & Entwicklung wird.

Seit Oktober 2011 forscht und lehrt Doreen Holtsch am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich zu Fragen der professionellen Kompetenz von Lehrpersonen, Lehr-Lernprozessen und wirtschaftsdidaktischer Unterrichtsgestaltung. Mit diesem wissenschaftlichen Profil vermag sie den Schwerpunkten Professionsforschung, Kompetenzentwicklung und Berufsbildung des neu zu leitenden Instituts ideal zu entsprechen, weshalb sie für die Nachfolge von Christian Brühwiler gewählt wurde. Ab September 2018 übernimmt er als Prorektor Forschung & Entwicklung innerhalb der PHSG ein neues Wirkungsfeld und übergibt die Leitung des Instituts Professionsforschung & Kompetenzentwicklung an seine Nachfolgerin. «Mit Doreen Holtsch gewinnen wir eine Persönlichkeit, die eine gute Kombination aus Fachwissen und Führungserfahrung mitbringt. Wir freuen uns, sie bei uns zu begrüssen und mit ihr zusammenzuarbeiten», so Rektor Horst Biedermann.

Fokus auf die professionelle Kompetenz von Lehrpersonen
Nach dem Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Promotion an der Universität Rostock, dem Abschluss des zweiten Staatsexamens (Äquivalent Lehrdiplom) sowie ihrer Unterrichtstätigkeit an einem Berliner Oberstufenzentrum richtete Doreen Holtsch ihren Forschungsschwerpunkt auf die professionelle Kompetenz von Lehrpersonen im kaufmännischen Bereich. In ihren Forschungsaktivitäten fokussierte sie Fragen der professionellen Kompetenz von Lehrpersonen und Lehr- und Lernprozessen, wozu sie auch ihr Habilitationsprojekt durchgeführt hat.
«Ich schätze die an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen durchgeführte praxisorientierte und evidenzbasierte Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen sehr», bemerkte Doreen Holtsch. Als Leiterin des Instituts Professionsforschung & Kompetenzentwicklung wird sie nun ihren Teil dazu beitragen.