Kulturtag 2020 PHSG_Atelier Trash Percussion

Kulturelle Vielfalt nähergebracht

Bereits zum fünften Mal hat am Mittwoch, 2. September 2020, der Kulturtag der PHSG im Rahmen der Startwoche zum Studium stattgefunden. Die rund 430 Neustudierenden aus den Studienbereichen Kindergarten- und Primarstufe sowie der Sekundarstufe I hatten die Möglichkeit das kulturelle Angebot der Region St.Gallen hautnah zu erleben. Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur des Kantons St.Gallen sowie kklick – Kulturvermittlung Ostschweiz entwickelt.

Der Kulturtag bot allen neu eintretenden Studierenden der Kindergarten- und Primarstufe sowie der Sekundarstufe I einen Einblick in das vielfältige Kulturangebot von St.Gallen und der Umgebung. Auf dem Programm standen 26 Ateliers von Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden. Aufgrund der gestiegenen Anmeldezahlen der Studierenden sowie der einzuhaltenden Abstandsregeln wurden zusätzliche Ateliers geschaffen sowie eine kulturelle Schnitzeljagd im öffentlichen Raum eingebaut, bei der es attraktive, von den mitmachenden Institutionen gesponserte Preise zu gewinnen gab.

Diktiertes Zeichnen und Samba in einer Stunde

Die Studierenden wurden in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe besuchte zwei Ateliers und absolvierte die kulturelle Schnitzeljagd. «Bei der Zusammenstellung und Planung der Ateliers haben wir darauf geachtet, ein möglichst breites Spektrum an Kunstformen abzudecken», erklärt Eduard Hartmann, Projektleiter Amt für Kultur des Kantons St.Gallen. Ob Theater, Tanz, Malerei, Musik, Film & Multimedia, Literatur oder Brauchtum & Geschichte: In den 26 Ateliers waren die unterschiedlichsten Kunstformen vertreten. Bei Anita Zimmermann, Künstlerin und Zeichenlehrerin, vom Duo «Alles Bleistift» wurde ein Zeichendiktat durchgeführt. Alle Teilnehmenden haben von Anita Zimmermann diktiert erhalten, was, wie, wohin gezeichnet werden soll – und doch präsentierte sich zum Schluss des Workshops jede Zeichnung anders. Um einiges lauter ging es im Atelier «Trash Percussion» mit Kay Rauber, Teil der Gruppe Bubble Beatz und Autor des Lehrmittels «Trash Percussion by Bubble Beatz» zu. Der Workshop startete mit anfangs einfachen Trommelübungen auf leeren Farbeimern. Nach einer Stunde ist ein Samba inklusive Glockenklanginstrumenten und tiefen, bassartigen Tönen aus umfunktionierten Tonnen entstanden. In der Theatertanzschule des Theater St.Gallen hiess es bereits vorab: Bitte Trainingskleidung mitbringen! Den Studierenden wurden einige einfache Bewegungen gezeigt. Das Ausprobieren und die Freude an der Bewegung standen hierbei im Zentrum des Workshops.

Kulturelle Bildung in die Schulen bringen

Mit dem Kulturtag soll die Bedeutung der Kulturvermittlung in der Ausbildung zur Lehrperson bereits von Anfang an des Studiums betont werden. «Der Kulturtag bildet somit den Kick-off zur weiteren Thematisierung von Kulturvermittlung», führt Kati Michalk, Geschäftsführung kklick AR/SG, aus. Die Organisation kklick – Kulturvermittlung Ostschweiz bietet zahlreiche Angebote zur Kulturvermittlung in Schulen an. Leider konnte der beliebte Schlussanlass sowie das gemeinsame Mittagessen, das jeweils von der Studierendenorganisation auf die Beine gestellt wurde, aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen nicht stattfinden. Trotz der speziellen Umstände wurde ein spannendes Programm voller kultureller Highlights geboten.