Covid-19: Lockerung der Massnahmen

Covid-19 – Informationen zum Hochschulbetrieb der PHSG

Die Pädagogische Hochschule St.Gallen informiert regelmässig über Veränderungen bei den behördlichen Vorschriften und weist dabei auch weiterhin auf die geltenden Schutz- und Präventionsmassnahmen hin. Mitarbeitende und Studierende werden direkt informiert.

Stand 13. September 2021

Der Bundesrat hat am Mittwoch, 8. September 2021, eine Ausweitung der Zertifikatspflicht beschlossen. Diese gilt seit Montag, 13. September 2021, bis voraussichtlich am 24. Januar 2022. Der Bundesrat überlässt es den Kantonen oder den einzelnen Hochschulen, generell für den Hochschulbetrieb eine Zertifikatspflicht einzuführen. 

Die Handhabung an der PHSG wird in den kommenden Tagen im Austausch mit swissuniversities (Kammer PH), dem Bildungsdepartement sowie den übrigen Hochschulen weiter diskutiert. 
Vorläufig gelten folgende Vorgaben:

Ausbildung / Lehre

Im Bereich der Lehre gilt an der PHSG momentan noch keine Zertifikatspflicht. Auf dem Campus müssen die Massnahmen gemäss Schutzkonzept (insbesondere die eingeschränkte Raumbelegung sowie die Maskenpflicht) verbindlich umgesetzt werden.

Weiterbildungsangebote der PHSG

Für alle Aktivitäten, die über die Lehraktivitäten in Bachelor- und Masterstudiengänge hinaus angeboten werden, z.B. Weiterbildungsveranstaltungen gelten die Veranstaltungsregeln. Die Weiterbildungsveranstaltungen der PHSG auf dem Campus können nur noch mit Zertifikat besucht werden.

Mediathek und Medienwerkstätten

  • Sämtliche Mediatheken des Medienverbunds sind geöffnet.
  • Beim Aufenthalt und Stöbern in den Beständen sowie an den Theken besteht eine allgemeine Maskenpflicht.
  • Studierende können die Einzel-Lernplätze nutzen. Der Mindestabstand von 1.5 Meter zwischen den Tischen muss eingehalten werden. An sämtlichen Lern- und Arbeitsplätzen gilt die Maskenpflicht.
  • Die Medienwerkstätten sind nur nach terminlicher Vereinbarung durch Mitarbeitende betreut.

Mensa / Caféteria

  • Die Gastronomiebetriebe der PHSG stehen derzeit grundsätzlich nur Angehörigen der Hochschule zur Verfügung. Wir bitten um Verständnis. Ausnahmen bestehen lediglich bei offiziellen Veranstaltungen an der PHSG mit externen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
  • Bei der «internen» Nutzung der Mensa- und Caféteriabetriebe wird kein Zertifikat benötigt. 
  • Sobald die Mensa- und Caféteriabetriebe von externen Gästen genutzt werden, kommt die Zertifikatspflicht zur Anwendung. 
  • Weiterhin gelten die allgemeinen Schutzmassnahmen, insbesondere die Sitzpflicht während der Konsumation, Maskenpflicht bis der Sitzplatz erreicht ist und die Einhaltung des erforderlichen Abstands zwischen den Gästegruppen.

Regionale Didaktische Zentren RDZ

  • Die Regionalen Didaktischen Zentren RDZ sind offen und können Schulklassen gemäss den kantonalen Bestimmungen in den Lernarrangements empfangen.
  • Für den Besuch der Lernarrangements gelten die Vorgaben des Bildungsdepartements vom 9. September 2021. D.h. Klassenbesuche sind möglich, für Oberstufen jedoch nur mit Maskenpflicht.
  • Die Nutzung der RDZ-Bibliotheken ist auf einen engen Personenkreis begrenzt (Studierende und Lehrpersonen) => keine Zertifikatspflicht.
  • Bei Weiterbildungsveranstaltungen in den RDZ muss die PHSG die Zertifikatspflicht des Bundesrats umsetzen.
  • Die Regionalen Didaktischen Zentren RDZ sind offen und können Schulklassen gemäss den kantonalen Bestimmungen in den Lernarrangements empfangen.

Weitere Informationen zu den RDZ finden Sie hier:

Schutzmassnahmen im Gebäude

  • Keinen Zutritt zum PHSG-Campus haben Personen, die Corona-Symptome wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden aufweisen oder eine behördlich verordnete Isolation oder Quarantäne (z.B. nach einer Rückkehr aus einem Risikogebiet) befolgen müssen.
  • In den Eingangsbereichen zu den Hochschulgebäuden und in den Toiletten wird:
    • auf die Schutz- und Präventionsmassnahmen gemäss BAG hingewiesen;
    • Desinfektionsmittel zur Handdesinfektion bereitgestellt.
  • Räume müssen regelmässig und häufig gelüftet werden.
  • Türen in Durchgangsbereichen werden, wenn immer möglich offengelassen, um die Zahl der Berührungspunkte zu minimieren.
  • Zur Entsorgung der Einweg-Gesichtsmasken stehen in allen Hochschulgebäuden verschliessbare Abfallbehälter bereit.
  • An Lehr- Weiterbildungs- sowie übrigen Veranstaltungen und auf den Verkehrsflächen auf dem Campus gilt eine allgemeine Maskentragpflicht.
  • An Veranstaltungen mit externen Besuchenden gilt die Zertifikatspflicht.

Individuelle Schutzmassnahmen

Im Zentrum der individuellen Schutzmassnahmen steht das eigenverantwortliche Handeln. Die PHSG zählt dabei darauf, dass alle Angehörigen der Hochschule ihr Verhalten zum Schutz der eigenen Gesundheit sowie zum Wohl der übrigen Angehörigen der Institution der besonderen Lage anpassen. Dazu zählen die folgenden Massnahmen:

  • Begrüssung: Auf «physische» Begrüssungsrituale wie Umarmung, Begrüssungsküsse oder Händeschütteln ist zu verzichten.
  • Abstand: möglichst jederzeit, auch während Pausen und in Aufenthaltsräumen.
  • Handhygiene: Bei Ankunft im Hochschulgebäude sowie vor und nach der Nutzung von öffentlich zugänglichen und von mehreren Personen genutzten Gegenständen und Geräten wie Druckern, Computern, Getränkeautomaten oder Büchern etc. sollen die Hände gereinigt werden. Dazu stellt die PHSG Waschgelegenheiten mit Seife oder Handdesinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Schutz der Schleimhäute: Berührungen der Augen, Nase oder Mund so gut wie möglich vermeiden.
  • Niesen: Ins Taschentuch oder in die Armbeuge niesen oder husten.
  • Entsorgung: Benutzte Papiertaschentücher und Einwegmasken müssen in den verschliessbaren Abfalleimern entsorgt werden.