Mediengespräch PHSG

Alljährliches Mediengespräch der PHSG

In der Bildungslandschaft nimmt die Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG) eine wichtige Rolle ein. Um einen Einblick in verschiedene Themenfelder zu geben, luden Regierungsrat und Hochschulratspräsident Stefan Kölliker und Rektor Horst Biedermann am Donnerstag, 20. Juni 2019 zum alljährlichen Mediengespräch ein.

  
In seiner Einleitung stellte Stefan Kölliker den Bildungsraum Ostschweiz ins Zentrum. Der Hochschulratspräsident und Regierungsrat führte aus, was die Digitalisierung und der gesellschaftliche Wandel für Hochschulen bedeuten. In diesem Zusammenhang wies er darauf hin, wie wichtig ein intensiver Austausch über Bildungsfragen sei. Thematisiert wurde zudem die Bedeutung von Lehren und Lernen. Anhand von drei Projekten erhielten die Medienschaffenden einen Einblick.

IT-Bildungsoffensive
Damit die IT-Bildungsoffensive erfolgreich umgesetzt werden kann, braucht es nicht nur finanzielle Mittel, sondern auch Know-how, Zeit und Strukturen. Die PHSG als Lead-Organisation des Schwerpunktes I der ITBO erhielt vor diesem Hintergrund die Aufgabe, ein Kompetenzzentrum «Digitalisierung und Bildung» zu schaffen und in die Strukturen der PHSG zu integrieren. Das Kompetenzzentrum soll in Abstimmung mit relevanten Anspruchsgruppen Weiterbildungen für Lehrpersonen der Volks- und Mittelschulen planen und durchführen und im Rahmen von Modellschulen unter anderem innovative medien-didaktische Konzepte entwickeln und erproben. Auf diese Weise spielt die PHSG bei dieser Investition in die Zukunft eine zentrale Rolle.

Lebenswelten von Berufslernenden
Im Fokus der Studie «Lebenswelten von Berufslernenden» (LEBEL) stehen Jugendliche und junge Erwachsene, die eine berufliche Grundbildung (Berufslehre) absolvieren. Verschiedene Aspekte zu ihren Lebenswelten wurden erfasst, beschrieben und analysiert. Unter anderem ging es um die Orientierung an verschiedenen Werten, berufsbezogene Präferenzen, berufsbezogene Belastungen, Herausforderungen und Sorgen. Untersucht wurde auch die Zufriedenheit mit verschiedenen Lebensbereichen und die Bereitschaft der Jugendlichen zu riskanten Verhaltensweisen. Die Studie ist eng verzahnt mit der Ausbildung von Lehrpersonen für Berufsfachschulen an der PHSG.

PHSG goes Buechenwald
Vom 17. bis 21. Juni 2019 schlüpften rund 70 Dozentinnen und Dozenten der PHSG in die Rolle der Lehrperson und unterrichteten an der Oberstufe Buechenwald in Gossau. Mit diesem Ansatz nahm die PHSG eine Pionierrolle ein. Schweizweit ist die Initiative, den Praxisbezug der Dozentinnen und Dozenten zu fördern, einmalig. Die temporäre Schulhausübernahme «PHSG goes Buechenwald» war das Resultat einer Kooperationsarbeit des Studiengangs Sekundarstufe I und der Stadt Gossau als Hochschulstandort. Mit dem Schulhaus «Buechenwald» befand sich der ideale Partner sozusagen vor der Tür.