schreibende Hand

Zusatzqualifikation Deutsch als Zweitsprache Sek I (DaZ)

Die Zusatzqualifikation DaZ Sek I der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) vermittelt die wichtigsten Grundlagen des DaZ-Unterrichts auf der Zielstufe und befähigt Lehrpersonen mit einem entsprechenden Stufenpatent dazu, DaZ-Unterricht auf der Sekundarstufe I als separaten Förderunterricht oder als integrativen Bestandteil des Regelunterrichts in den eigenen Klassen zu erteilen.

Zielsetzungen

Die  Teilnehmenden

  • aktualisieren ihre Kenntnisse in der Erst- und Zweitspracherwerbsforschung und verknüpfen diese mit dem DaZ-Unterricht;
  • verstehen die Spracherwerbssituation von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund;
  • erweitern ihre theoretische und praktischen Kompetenz in Deutsch als Zweitsprache;
  • kennen die deutsche Sprache nicht nur als eigene Erstsprache, sondern verfügen über grammatisches und linguistisches Hintergrundwissen;
  • setzen sich mit Formen der Sprachstandmessung und Evaluation auseinander;
  • erkennen ihre eigene Interkulturalität und setzen sich mit dem interkulturellen Lehren und Lernen auseinander;
  • entwickeln ihr professionelles Bewusstsein für die spezifischen Aufgaben im schulischen Lernfeld ihrer Schülerinnen und Schüler weiter;
  • gewinnen einen Überblick über konstruktive Formen der Zusammenarbeit mit allen am Schulerfolg beteiligten Lehrpersonen.

Zielgruppe und Voraussetzungen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Zusatzqualifikation DaZ Sek I PHSG haben während ihrer Ausbildung das Fach Deutsch belegt sowie abgeschlossen und verfügen über ein Lehrdiplom für die Sekundarstufe I.

Anerkennung von Vorleistungen

Eine Aufnahme «sur dossier» ist möglich.

Aufbau des Lehrgangs

Die Zusatzqualifikation gliedert sich in zwei Module. Ein Modul umfasst 5 Präsenztage, welche in der Regel innerhalb eines Semesters absolviert werden.

Grundlagenmodul (Modul 1)

Im Grundlagenmodul wird auf Spracherwerbstheorien, auf den sprachlichen Erwerbsverlauf sowie auf die Erhebung des Sprachstandes von Schülerinnen und Schülerinnen eingegangen. Die Didaktik der DaZ-Grammatik und die Förderung von Hör- und Lesekompetenzen im Kontext DaZ auf der Sekundarstufe I bilden weitere Bausteine des Grundlagenmoduls. Im Weiteren werden der Wortschatz im DaZ-Unterricht sowie das Korrekturverhalten betrachtet. Das Grundlagenmodul wird mit einem Modulnachweis abgeschlossen.

Aufbaumodul (Modul 2)

Das Aufbaumodul ist den Inhalten DaZ-Lehrmittel, Kulturvermittlung, Zweitspracherwerbsforschung sowie didaktischen Konzepten für Deutsch als Zweitsprache gewidmet. In Zentrum steht der Einsatz der Lehrmittel im eigenen Unterricht sowie die Vermittlung von Kultur im DaZ-Unterricht. Lernmotivation, Lernstrategien und Sprachbewusstheit sind Themen im Bereich der Zweitspracherwerbsforschung. Ein Abschlusskolloquium und ein Modulnachweis runden dieses Modul ab.

Vertiefung zum CAS

Die erfolgreich abgeschlossene Zusatzqualifikation kann optional mit dem Besuch eines Vertiefungsmoduls (Modul 3) im Umfang von 120 Stunden bzw. 4 ECTS-Punkten und einer Zertifizierungsarbeit vertieft und ein Weiterbildungszertifikat «CAS DaZ Sekundarstufe I PHSG» erworben werden. Im Vertiefungsmodul umfasst der Präsenzunterricht sieben Tage (60 Stunden). Der Aufwand für das Selbststudium beträgt 30 Stunden. Weitere 30 Stunden werden für das Verfassen der Zertifizierungsarbeit verwendet.

Auf einen Blick

Dauer
Die Zusatzqualifikation dauert insgesamt 12 Monate und umfasst einen Workload von 180 Stunden (6 ECTS-Punkte). Davon entfallen rund 80 Stunden auf Präsenzveranstaltungen an insgesamt zehn Arbeitstagen. Weitere 100 Stunden werden für das Selbststudium sowie das Verfassen der Modulnachweise verwendet.

Durchführungsort
Rorschach

Kosten
CHF 3'950.-

Termine

Jetzt anmelden

Leitung