Bild
Kursleiter bespricht etwas mit Kursteilnehmerin am Laptop

Berufspädagogisches Zusatzmodul für nebenberufliche Lehrpersonen mit einem SVEB-Zertifikat Kursleiter/in

Sind Sie als nebenberufliche Lehrperson (BKU oder HF) tätig oder arbeiten Sie als nebenberufliche Berufsbildner/in in überbetrieblichen Kursen und vergleichbaren dritten Lernorten oder in Lehrwerkstätten und in anderen für die Bildung in beruflicher Praxis anerkannten Institutionen? Verfügen Sie bereits über ein Zertifikat SVEB Kursleiter/in oder sind Sie eine Lehrperson mit EDK-anerkanntem Abschluss?

Mit dem 4-tägigen Berufspädagogischen Zusatzmodul erlangen Sie das Zertifikat Berufsfachschullehrer/in für den berufskundlichen Unterricht (Nebenberuf) oder Lehrer/in der höheren Fachschule (Nebenberuf) oder Berufsbildner/in in überbetrieblichen Kursen oder Lehrwerkstätten (Nebenberuf).

Kursaufbau

Das Berufspädagogische Zusatzmodul zur nebenberuflichen Lehrperson an Berufsfachschulen bzw. Höheren Fachschulen sowie Berufsbildner/innen für überbetriebliche Kurse umfasst insgesamt 100 Lernstunden. Diese sind aufgeteilt in:

25 Lernstunden    Präsenzunterricht (4 Ausbildungstage)
40 Lernstunden     

Nachweis von mindestens 40 Praxisstunden innerhalb der letzten zwei Jahre auf der Zielstufe; die Praxisstunden sind durch die Bildungsinstitution angemessen begleitet (Mentorat, Lehrbegleitung, Intervision, etc.)

35 Lernstunden  Selbststudium und Qualifikationsverfahren

Bildungsziele

Die Ziele sind vom Rahmenlehrplan für Berufsbildungsverantwortliche des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI abgeleitet. Sie beinhalten die Bildungsziele 1, 3, 4 und 7.

  • Den Umgang mit Berufslernenden, Studierenden und Lerngruppen als Interaktionsprozess gestalten
  • Die gesetzlichen Grundlagen, berufsbildungs- und arbeitsrechtliche Bestimmungen sowie weitere Einflussgrössen der unterschiedlichen Systeme in der Berufsbildung aufdecken und in Bezug zur eigenen Lehr- und Ausbildungstätigkeit setzen 
  • Facetten des Unterrichtens und Ausbildens mit berufspädagogischen Handlungskompetenzen verbinden
  • Fördern und Beurteilen von Lernenden und Studierenden

Lehrmittel

Der Einsatz von digitalen Medien im Unterricht ist für uns Programm.  Damit ermöglichen wir Ihnen das authentische Erlebnis von digitalen Lehr-/Lernszenarien. In einem Learning Management System haben Sie auf alle Ressourcen Zugriff. Für die Ausbildungen ist ein Laptop oder Tablet Voraussetzung.

Unsere Modulleitungen sind selbst Autorinnen und Autoren von praxisorientierten Publikationen. Die Inhalte sind alle für die Praxis aufgearbeitet und stehen digital zur Verfügung.

Zulassungsbedingungen

Dipl. Berufsfachschullehrperson im Nebenberuf

  • Abschluss einer höheren Berufsbildung (Berufsprüfung, Höhere Fachschule, Höhere Fachprüfung) oder einer Hochschule entsprechend des Lehrauftrags
  • sechs Monate berufliche Praxis
  • nebenberufliche Anstellung als Lehrperson an einer Berufsfachschule
  • Begleitete Praxis durch die Schule
  • Zertifikat SVEB 1 "Kursleiter/in" oder Zertifikat Ausbilder/in "Durchführung von Lernveranstaltungen"

Dipl. Lehrperson HF im Nebenberuf

  • Abschluss einer höheren Fachschule, einer Hochschule oder eine gleichwertige Qualifikation in denjenigen Fächern, in denen Sie unterrichten
  • nebenberufliche Anstellung als Lehrperson an einer Höheren Fachschule oder in Vorbereitungskursen zu Berufsprüfungen/höheren Fachprüfungen
  • Begleitete Praxis durch die Schule
  • Zertifikat SVEB 1 "Kursleiter/in" oder Zertifikat Ausbilder/in "Durchführung von Lernveranstaltungen"

Dipl. Berufsbildner/in überbetriebliche Kurse und Lehrwerkstätten im Nebenberuf

  • Abschluss einer höheren Berufsbildung (Berufsprüfung, Höhere Fachschule, Höhere Fachprüfung) oder einer Hochschule entsprechend dem Lehrauftrag
  • 2 Jahre berufliche Praxis im Lehrgebiet
  • nebenberufliche Anstellung als Berufsbildner/in an einem ÜK-Zentrum oder in einem ÜK-befreiten Betrieb
  • Begleitete Praxis durch das ÜK-Zentrum oder den ÜK-befreiten Betrieb
  • Zertifikat SVEB 1 "Kursleiter/in" oder Zertifikat Ausbilder/in "Durchführung von Lernveranstaltungen"

Abschlussbedingungen

  • vollständige Anwesenheit an den vier Präsenzveranstaltungen
  • Nachweis von mindestens 40 begleiteten Ausbildungsstunden am entsprechenden Lernort
  • angenommener Kompetenznachweis im Rahmen des Qualifikationsverfahrens
     
  1. Vorbereitung, Durchführung und Videoaufnahme einer Unterrichtssequenz auf der abzuschliessenden Stufe (ÜK, BKU oder HF) bis zum letzten Kurstag
  2. Auswahl einer Videosequenz, Präsentation und Diskussion in der Ausbildungsgruppe am letzten Kurshalbtag
  3. Schriftliche Reflexion aller Kurstage und der eigenen Ausbildungstätigkeit in einem Portfolio zusammengefasst

Abschluss

  • Zertifikat Berufsfachschulehrer:in für den berufskundlichen Unterricht (Nebenberuf) oder
  • Lehrer/in der höheren Fachschule (Nebenberuf) oder
  • Berufsbildner/in in überbetrieblichen Kursen und Lehrwerkstätten (Nebenberuf)

Hinweis

Dieses Zusatzmodul wird in Kooperation mit der Eidgenössischen Hochschule für Berufsbildung (EHB) durchgeführt.

Vollständig anklickbar
Aus
Übersicht über alle SVEB-Module

Die PHSG bietet alle SVEB-Module des AdA-Baukastensystems an bis zum eidg. Fachausweis Ausbilder/in.
In der Übersicht finden Sie die Startdaten, Präsenztage, Dauer und Kursorte aller Module auf einen Blick.

Vollständig anklickbar
Aus
Kurs Frühling 2024 | S24-BPZusatzmodul-2401

Dauer
6 Monate / 4 Präsenztage

Termine
immer samstags 
27. April 2024
25. Mai 2024
08. Juni 2024
31. August 2024

Unterrichtszeiten
09.15 – 16.45 Uhr

Durchführungsort
PHSG, Seminarstrasse 7, 9200 Gossau

Teilnehmendenzahl
12 - 24

Lernstunden
100 Lernstunden (25 Präsenzstunden, 25 h Selbststudium, 10 h Qualifikationsverfahren, 40 h begleitete Praxis am entsprechenden Lernort)

Kosten
CHF 200.00 Einschreibegebühr
CHF 640.00 Kursgebühr (inkl.  Materialkosten)
Hinzu kommen Verpflegungs- und Reisekosten.

Anmeldung
Kurs-Nr. S24-BPZusatzmodul-2401

Zum Anmeldeformular

Vollständig anklickbar
Aus
Vollständig anklickbar
Aus

Partner