PHSG und EHB stärken Berufsbildung in der Ostschweiz

PHSG und EHB stärken Berufsbildung in der Ostschweiz

Die Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG) übernimmt Verantwortung für die Berufsbildung in der Ostschweiz. Sie wird in Zukunft enger mit dem Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) zusammenarbeiten. Dazu wurde eine Zusammenarbeitsvereinbarung unterzeichnet. 

Sowohl die PHSG als auch das EHB sind Kompetenzzentren für die Aus- und Weiterbildung von Berufsbildungsverantwortlichen und für die Berufsbildungsforschung. Aufgrund eines Kantonsratsbeschlusses konnten die Studiengänge «Berufskundlicher Unterricht» (BKU) und «Allgemeinbildender Unterricht» (ABU) bereits 2012 in die Grundbildung der PHSG integriert werden. Nachdem das Zentrum für berufliche Weiterbildung (ZbW) die langjährige Kooperation mit der PHSG in gegenseitigem Einvernehmen per Ende September 2018 gekündigt hat, hat sich die PHSG entschieden, die Verantwortung für die Ausbildung sämtlicher Ausbildner in der Berufsbildung, in der höheren Berufsbildung und in der Erwachsenenbildung für die Ostschweiz zu übernehmen. Auf dieser Basis wollen PHSG und EHB nun enger in Ausbildung, Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen zusammenarbeiten. «Mit der Unterzeichnung dieser Vereinbarung werden Synergien für die Ostschweizer Berufsbildung genutzt und gefördert» sagt Prof. Dr. Horst Biedermann, Rektor der PHSG. Vorgängig wurde bereits eine entsprechende Absichtserklärung zwischen dem Bildungsdepartement des Kantons St.Gallen als Träger der PHSG und dem Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung als Träger des EHB abgeschlossen.

Expertisen beider Institutionen sinnvoll ergänzen 
Im Bereich der Ausbildung wird die Mobilität der Studentinnen und Studenten gefördert. Die gegenseitige Anrechnung von Studienleistungen wird hierbei gewährleistet. Projekte, welche in der Forschung und Weiterbildung lanciert werden, kommunizieren die Institutionen in den entsprechenden Kommissionen der Kammer PH / swissuniversities. Kooperationsangebote in der Weiterbildung werden gemeinsam koordiniert und Synergien genutzt.

Das Know-how und die Expertise der jeweils anderen Hochschule werden situativ eingesetzt. «Wir sind überzeugt, mit dieser Kooperation zukunftsweisende Akzente in der Ausbildung von Ausbildenden auf Sekundarstufe II setzen zu können», so Prof. Dr. Martin Annen, zuständiger Prorektor Ausbildung Sekundarstufe I und II. Sämtliche Informationen zur Aus- und Weiterbildung von Ausbildenden in der Berufsbildung, höheren Berufsbildung und Erwachsenenbildung in der Ostschweiz sind unter www.ausbilden.phsg.ch zu finden.