Die Taschenversion des Kulturtags 2021

Kulturvermittlung für Neustudierende der PHSG

Am Mittwoch, 8. September, fand im Rahmen der Startwoche zum Studium an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) der Kulturtag statt. Bereits zum sechsten Mal hatten die Neustudierenden die Möglichkeit das kulturelle Angebot der Region St.Gallen hautnah zu erleben. Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur des Kantons St.Gallen sowie kklick – Kulturvermittlung Ostschweiz entwickelt.

Ziel des Kulturtags ist es, allen neu eintretenden Studierenden der Kindergarten- und Primarstufe sowie der Sekundarstufe I einen Einblick in das vielfältige Kulturangebot St.Gallens und der Umgebung zu geben. Damit wird die Bedeutung der Kulturvermittlung bereits zu Beginn der Ausbildung zur Lehrperson betont und soll während des Studiums weiter vertieft werden. Den Studierenden sollen Möglichkeiten aufgezeigt und Werkzeuge vermittelt werden, wie Kultur in den Schulunterricht eingebettet werden kann.

Breites Spektrum an Ateliers
Die 383 Neustudierenden besuchten jeweils zwei von insgesamt 24 angebotenen Ateliers in und um St.Gallen. Zudem absolvierten alle Teilnehmenden ein kulturelles Stadtquiz im öffentlichen Raum, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gab, die von den mitmachenden Institutionen gestiftet wurden. «Uns ist es wichtig, dass wir beim Zusammenstellen der Ateliers möglichst viele verschiedene Kunstformen abdecken», sagt Eduard Hartmann, Projektleiter Amt für Kultur des Kantons St.Gallen. In vielen Ateliers durften die Studierenden direkt selbst Hand anlegen. So wurde gezeichnet, gesungen, Theater gespielt, getanzt oder mit Händen und Füssen getrommelt. Aber auch Führungen in Museen oder zu Architektur sowie Kunst im öffentlichen Raum gehörten zum vielfältigen Programm.

Über den Kulturtag hinaus
«Der Kulturtag steht aber nicht für sich alleine. Die Studierenden werden auch nach dem Kulturtag weiter ermuntert in das Kulturleben der Stadt und Region einzutauchen, und zwar mit dem kklick-Kulturpass», sagt Kati Michalk, Geschäftsführerin kklick. Dieser ermöglicht vergünstigten oder kostenlosen Zugang zu 25 Kulturinstitutionen. Den Studierenden stehen 60 Kulturpässe zur Verfügung, die sie in den Mediatheken der PHSG für individuelle Besuche von Institutionen der Kantone AR und SG im Rahmen von Studienaufträgen ausleihen können. Dozierende der PHSG nutzen Kulturinstitutionen als ausserschulische Lernorte, zu denen ihre Studentinnen und Studenten mit dem Kulturpass vereinfacht Zugang erhalten. Nach Abschluss des Studiums erhalten die Absolventinnen und Absolventen zudem als kleines Geschenk einen Gutschein für einen Kulturpass für das folgende Schuljahr.

Musikalischer Ausklang
Zur Freude aller Anwesenden durfte der Schlussanlass zum Kulturtag dieses Jahr wieder durchgeführt werden. Im Innenhof des Historischen und Völkerkundemuseum in St.Gallen trafen sich Studierende, Gäste und Organisationskomitee sowie weitere helfende Hände, die zum Gelingen des Kulturtags beigetragen haben, zu einem kleinen Imbiss. Das Quintetto Inflagranti eröffnete den Anlass mit Trompeten, Horn, Posaune, Tuba und viel Leidenschaft für Musik. Nach der Begrüssung durch Richi Küttel, Geschäftsleiter kklick, erhielt Tanja Scartazzini, Leiterin Amt für Kultur des Kantons St.Gallen, das Wort. Sie wünschte allen Neustudierenden ein erfüllendes, inspirierendes Studium und bedankte sich bei allen Involvierten für die tolle Organisation des Kulturtags. Schliesslich folgte die Verlosung des Hauptpreises, ein Jahresabonnement des Theater St.Gallen, begleitet von Fanfaren des Quintettos Inflagranti. Zum Abschluss trat Richi Küttel erneut ans Mikrofon. Er bedankte sich beim Amt für Kultur und der PHSG für die gute Zusammenarbeit und entliess alle Teilnehmenden ins gemütliche Beisammensein.