Studie Frühe Sprachförderung

Die Bedeutung der frühen Sprachförderung für den Start in die Volksschule und die gesamte Bildungslaufbahn eines Kindes ist in der Schweiz in den letzten Jahren stärker in den Fokus gerückt. Während die Diskussion auf politischer Ebene aktuell intensiv geführt wird, unterscheiden sich die umgesetzten Konkretisierungen in den Sprachregionen, Kantone und Gemeinden in hohem Ausmass.

Die Studie im Auftrag des Staatssekretariates für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) soll Grundlagen zum Thema «Frühe Sprachförderung vor dem Kindergarteneintritt» erarbeiten.

Sie wird von der PHSG (Projektlead) gemeinsam mit INFRAS und mit der Universität Genf erarbeitet.

Institut Lehr-Lernforschung
Leitung Prof. Dr. Franziska Vogt
Team

Dr. Silvana Kappeler Suter, M.A. Johanna Quiring, Dipl. M.A. Susanne Stern (INFRAS), lic.phil. Ariane de Rocchi (INFRAS), Prof. Dr. Laurent Filliettaz (UniGe), Dr. Marianne Zogmal (UniGe)

Projektpartner INFRAS, Université de Genève
Laufzeit 2021 - 2022
Finanzierung Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI

In der Projektdatenbank finden Sie Projektbeschreibungen und Resultate aktueller und abgeschlossener Forschungsprojekte.

Team PHSG

Partner

Universität Genf