«Kinderrechte – Menschenrechte – Demokratie
Gesucht: Heldinnen und Helden des Alltags»

Das Einhalten der Menschen- und der damit verbundenen Kinderrechte ist (leider) keine Selbstverständlichkeit. Auch bei uns ist es im Alltag nicht immer einfach für die grundlegenden Rechte einzustehen. Das neue Lernarrangement im RDZ Gossau ermutigt die Kinder dazu und steht deshalb unter dem Motto «Gesucht: Heldinnen und Helden für unsere Welt».

Ein Besuch im RDZ ermöglicht einen anregenden und handlungsorientierten Zugang zu diesem Thema. Das Arrangement dauert in seiner Kurzform 3 Stunden. Es kann aber auch auf einen Tagesausflug ausgeweitet werden. Dabei werden die Schritte vertieft bearbeitet.

Einführung für Lehrpersonen (Voraussetzung für einen Besuch mit der Klasse)
Mittwoch, 4. Dezember 2019, 16.00 bis 17.30 Uhr
Dienstag, 14. Januar 2020, 17.30 bis 19.00 Uhr
Montag, 9. März 2020, 17.00 bis 18.30 Uhr

Jetzt anmelden

Zyklen 1 und 2:

Die Kinder des 1. (ohne Kindergarten) und 2. Zyklus sind eingeladen, an einem Mut-mach-Kurs für (Alltags-)Heldinnen und Helden teilzunehmen. Die jüngeren Kinder (Zyklus 1) werden von Adler Aron, der dank seiner Vogelperspektive einen guten Blick auf die Welt hat, durch den Besuch begleitet. Die Kinder des Zyklus’ 2 lernen Janosch und Malika, zwei gleichaltrige Kinder, kennen. Durch sie erfahren sie von der Problematik, dass die Kinderrechte oft nicht eingehalten werden und Handlungsbedarf besteht. 

Der Ablauf des Mut-Mach-Kurses Besuches sieht folgende Schritte vor:

  Aufmerksam hinschauen Anschauen von Filmausschnitten aus dem Alltag der Kinder
  Überlegen Filmausschnitte mit Blick auf die Menschen-/Kinderrechte diskutieren
  Sich informieren Die grundlegenden Kinder-/Menschenrechte an Stationen genauer kennenlernen 
  Lösungen suchen  Lösungen für die Konflikte in den Filmausschnitte suchen
  Mutig handeln Handlungsvarianten diskutieren und mutige Menschen kennenlernen

Zyklus 3:

Im Zyklus 3 lernen die Besucher/innen lebende oder verstorbene Jugendliche und Erwachsene kennen, die sich für Kinder- und Menschenrechte einsetzen bzw. eingesetzt haben. Es handelt sich um bekannte ‚grosse‘ Helden aber auch um unbekannte Alltagshelden. Die Besucherinnen und Besucher begegnen z.B. den Jugendlichen Felix Finkbeiner, der 1 Billion Bäume setzen will, Emma Gonzales, die den Protest gegen den Waffenbesitz in den USA prägt, Ariana und Fitore, die als Peacemaker eine Kollegin vor dem Suizid gerettet und ihr geholfen haben, die Mobbingsituation zu überwinden. Geschichten wie diese bilden die Basis für die genauere Auseinandersetzung mit den grundlegenden Rechten sowie mit den Spannungsfeldern, die sich im Einsatz für diese ergeben. 
 

Anmeldung Klassenbesuche alle Zyklen (ohne Kindergarten)

Jetzt anmelden

«Einem Menschen seine Menschenrechte verweigern bedeutet, ihn in seiner Menschlichkeit zu missachten.» 

Nelson Mandela (1990)