Kinder für den Lehrberuf begeistern

Mit dem Projekt «Abenteuer Schule geben» nahm die Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG) wiederum am Nationalen Zukunftstag vom 9. November 2017 teil. 16 Jungen und fünf Mädchen aus der Region schlüpften in die Rolle des Lehrers oder der Lehrerin. Angeleitet wurden die Kinder von sechs Studenten aus dem Studiengang Kindergarten und Primarschule.

Das Projekt «Abenteuer Schule geben» hat die Jungen als zukünftige Lehrpersonen im Visier. Am Zukunftstag erhalten sie die Möglichkeit, diesen überwiegend von Frauen ausgeübten Beruf näher kennenzulernen. Ziel ist es, dass auch Jungen den Lehrberuf als eine Option für ihre Berufswahl erkennen. Der Zukunftstag nutzt dabei das Rollenvorbild von Studenten der PHSG.

Studenten bereiten Kinder auf einen Einsatz als Lehrperson vor
Die sechs am Zukunftstag beteiligten Studenten sind im letzten Studienjahr und freuen sich auf den Berufseinstieg im Sommer. Diese Begeisterung geben sie am Zukunftstag an die Kinder der fünften bis siebten Klasse weiter. Ihre eigenen Wege bis zum Studium an der PHSG sind vielfältig. Einige absolvierten erst eine Berufslehre und entschieden sich nach wenigen Berufsjahren für ein Studium. Ausschlaggebend war, dass der Beruf des Lehrers viel Abwechslung biete, keine Langeweile aufkomme, die Arbeit mit Kindern viel Erfüllung bringe und Spass mache. Ein Student kam nach der Maturität zu einem Einsatz als Klassenassistent und «fing dort Feuer».

Was ein Lehrer können muss
Angeleitet von den Studenten der PHSG bereiten die Schülerinnen und Schüler vormittags eine Unterrichtseinheit vor, die sie nachmittags in Schulklassen in Rorschacherberg und Mörschwil umsetzen. In ihren Aufgaben galt es etwa, Matherätsel zu lösen, naturwissenschaftliche Experimente durchzuführen, Rhythmusübungen zu klatschen oder Da-Vinci-Brücken zu bauen. Eifrig studierten die Kinder zuerst alle Unterlagen, probierten die Aufgabe selbst aus, überlegten sich einen didaktischen Ablauf und übten die Umsetzung in der Gruppe. Die wichtigsten Regeln für Lehrpersonen haben sie dabei immer im Hinterkopf: konsequent sein, laut und klar sprechen, positiv auftreten und begeistern, Sichtkontakt halten, geduldig sein, langsam vorzeigen und den Wortschatz bewusst wählen. Gespannt gingen die «Nachwuchslehrpersonen» nachmittags zum Unterricht in «ihre» Schulklassen. Die Herausforderung war gross, doch der Erfolg beflügelte! Abends waren die Junglehrer und Junglehrerinnen müde, aber glücklich über das Erlebnis, einmal auf der anderen Seite der Klasse zu stehen.

Zukünftige Studierende gewinnen
Der Zukunftstag der PHSG wird mit zwölf Plätzen öffentlich ausgeschrieben. Zusätzlich können die Kinder von Angehörigen der PHSG am Zukunftstag teilnehmen. Natürlich freuen sich die Verantwortlichen der PHSG, wenn mit dem Schnuppertag im Schulzimmer bei zahlreichen Kindern, der Berufswunsch Lehrerin oder Lehrer geweckt wird. Wer weiss, vielleicht werden die teilnehmenden Kinder später als Studierende wieder an der PHSG begrüsst.

Videobeitrag von TVO