Aktive Lernzeit und Lernerfolg für ALLE

Eine hohe Unterrichtsqualität und die Gestaltung eines lernwirksamen Unterrichts für alle Schülerinnen und Schüler haben sich in der Bildungsforschung als bedeutsame Aspekte herausgestellt.

Um die Unterrichtsqualität weiterzuentwickeln und den Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, werden im Rahmen des als Längsschnitt angelegten Projekts ALLE verschiedene Massnahmen (z.B. kollegiale Unterrichtsreflexion mit EMU, Weiterbildungs-/Beratungsangebote) erprobt. Im Auftrag der Bildungsdirektion des Kantons Zürich wird die Wirkung des Massnahmenbündels auf die Unterrichtsqualität und den Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler in Deutsch und Mathematik untersucht und evaluiert.

Institute Kompetenzdiagnostik 
Professionsforschung & Kompetenzentwicklung
Leitung Christian Brühwiler, Prof. Dr.
Jan Hochweber, Prof. Dr.
Team Nadja Abt Gürber, Dr.
Benita Affolter, Prof. Dr.
Dimitra Kolovou, M.A.
Bengü Kavadarli (studentische Mitarbeiterin)
Laufzeit 1. April 2016 – 31. März 2020
Finanzierung Bildungsdirektion Kanton Zürich

Detaillierter Projektbeschrieb

Im Zentrum der Evaluation ALLE steht ein Vergleich zwischen den Lernergebnissen der rund 40 Klassen aus den neun Schulen des Pilotprojekts und einer Vergleichsgruppe ähnlicher Grösse in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ausgehend von einem Modell lernwirksamen Unterrichts (Helmke & Wolf, 2014) wird überprüft, inwieweit das Projekt ALLE zu einer Steigerung der Unterrichtsqualität beiträgt. Die Evaluation untersucht zudem, wie zentrale Aspekte des Massnahmenbündels (kollegiale Unterrichtsreflexion mit EMU, Einsatz einer Klassenassistenz im Unterricht, Einsatz der Aufgabenhilfe, Weiterbildungs- und Beratungs-/Coachingangebote sowie spezifische Lernziele für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler) von den Schulen genutzt bzw. umgesetzt werden.
Die Entwicklung der Schülerleistungen ist für die Evaluation zentral. Deshalb wird zu vier Zeitpunkten – zu Beginn der 7. Klasse sowie am Ende der 7., 8. und 9. Klasse – der individuelle Lernstand der Schülerinnen und Schüler in Mathematik und Deutsch erhoben. Dies geschieht durch die Verknüpfung von ALLE mit den Stellwerk-Erhebungen. Zur Erfassung weiterer wichtiger Merkmale werden Fragebögen und Interviews eingesetzt.

In der Projektdatenbank finden Sie Projektbeschreibungen und Resultate aktueller und abgeschlossener Forschungsprojekte.

Team PHSG
Benita Affolter, Leiterin Arbeitsbereich Professionsforschung
Prof. Dr. Benita Affolter
Bereichsleiterin Professionsforschung
Institut Professionsforschung & Kompetenzentwicklung
Institut Kompetenzdiagnostik
Sekundarstufe I und II
M.A. Dimitra Kolovou
Wissenschaftliche Assistentin
Institut Professionsforschung & Kompetenzentwicklung
Institut Kompetenzdiagnostik