Kompetenzzentrum für interreligiöses Lernen PHSG

Kompetenzzentrum für interreligiöses Lernen in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen (KIAL)

Wir erforschen das interreligiöse Lernen und beraten Schulen dabei, wie sie dieses in den Unterricht einbauen können. Ziel ist es, mit interreligiösen Konfliktsituationen theologisch fundiert und sensibel umgehen zu können.

Wir zeigen Lehrpersonen fächerübergreifend thematische Anknüpfungspunkte auf; wir entwickeln, empfehlen und verleihen Unterrichtsmaterialien, Methoden und Instrumente.

Aufgaben

Das KIAL nimmt die Aufgaben Ausbildung, Weiterbildung, Beratung und Forschung wahr und führt Lehrveranstaltungen im Bereich religiösen und interreligiösen Lernens in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen an der PHSG durch. 

Die durchgeführten Grundlagen- sowie Ergänzungsmodule «Interreligiöses Lernen» beabsichtigen den Aufbau einer verstärkten und bewussten Kultur des religiösen und interreligiösen Lernens in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen. Dabei eignen sich die Studierenden Kenntnisse und didaktische Fertigkeiten an, um sowohl im persönlichen Leben als auch im (ausser-)schulischen Bereich interreligiöses Lernen fördern zu können. Die Module vermitteln den Studierenden Grundlagen und Kompetenzen, um aktuellen Herausforderungen in der multireligiösen Gesellschaft in theologisch fundierter und methodisch kundiger Weise begegnen zu können. 

Kompetenzen

Die (angehenden) Lehrpersonen

  • setzen sich aus verschiedenen Perspektiven mit interreligiösem Lernen und insbesondere mit der wachsenden Verantwortung für die multireligiöse Gesellschaft auseinander; lernen Potenzial und Grenzen des eigenen pädagogischen Handelns kennen und reflektieren den eigenen pädagogischen und theologischen bzw. weltanschaulichen Prozess. 

  • setzen sich mit theologischen, säkularen, religionswissenschaftlichen, kulturwissenschaftlichen, soziologischen und weiteren Begründungslinien interreligiösen Lernens auseinander und verstehen Entwicklung, Relevanz und Legitimation einer entsprechenden pädagogischen Ausrichtung und entsprechend sensibler Schulkultur. 

  • entdecken, wie interreligiöse Themenfelder praktisch und lebensnah in den schulischen Alltag und den Unterricht integriert werden können. 

  • identifizieren aktuelle Herausforderungen in der Schule wie namentlich Diskussionen um praktische Fragen (z.B. Feiertags-Gestaltung, Beteiligung an Schwimmunterricht, Schullager, Kleiderordnung) sowie theoretische Fragen (mit Bezug auf Wahrheitsgehalt, Diskriminierungsschutz, Partizipationsfragen, Anerkennung der Heterogenität von Kindern und Jugendlichen) und ermitteln Strategien, um mit diesen Herausforderungen bewusst und sensibel umzugehen. 

  • können interreligiöses Lernen als Bildungsauftrag im öffentlichen Schulraum mit dem Ziel einer nachhaltigen Wirksamkeit initiieren und begleiten. 

Veranstaltungen

Das KIAL beteiligt sich am nationalen und internationalen Fachdiskurs und lädt auch die Öffentlichkeit dazu ein, sich mit interreligiösem Lernen auseinanderzusetzen. 

Publikationen

Das KIAL plant folgende Publikationen:

  • Interreligiöses Lernen in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen. Grundlagen - Evaluationen - Ausblicke für den Bildungsraum Schweiz. (Voraussichtliches Erscheinungsjahr 2021)

  • Handreichung für interreligiöses Lernen und interreligiöse Konfliktthemen in Volksschulen der Schweiz. (Voraussichtliches Erscheinungsjahr 2020)

Zur Webseite des KIAL

Leitung Kompetenzzentrum für interreligiöses Lernen
Prof. Monika Winter
Dozentin NMG (Religion)
Kindergarten- und Primarstufe
Sekundarstufe I und II