Modul 2 SVEB | Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen gestalten

Sie bilden Gruppen in der Erwachsenenbildung, in der beruflichen oder betrieblichen Weiterbildung aus und besitzen bereits das «Kursleiter/in SVEB-Zertifikat»? – Dann ist das Modul 2 «Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen gestalten» die ideale Forstsetzung zur Erreichung des «Fachausweises Ausbilder/in».

In diesem Modul erleben Sie gruppendynamische Prozesse in einem externen Seminar (4 Tage), reflektieren diese Erlebnisse und setzen die Erkenntnisse theoriegeleitet in Ihrer eigenen Praxis um. Das externe Seminar wird von zwei Fachpersonen geleitet. Sie bringen einen eigenen anspruchsvollen Fall aus Ihrer Praxis ein und werden in einem späteren «Follow-up» in der Umsetzung des Kompetenznachweises unterstützt.
Dieses Modul kann gemeinsam mit dem Modul 3 im gleichen Semester belegt werden.

Das Kurskonzept

Wir wenden ein für Sie entwickeltes Lernprozessmodell an und machen es für Sie erlebbar. Sie werden von erfahrenen Ausbildnerinnen und Ausbildnern unterrichtet und begleitet, die selbst langjährige Erfahrungen aus den verschiedensten Bildungsbereichen mitbringen. Praxisorientierung und ein theoriegeleitetes Umsetzen in der Praxis mit einem eigenen Transferkonzept sind unsere Verpflichtung. Wir setzen das Gelehrte im Unterricht mit Ihnen direkt um, damit Sie eine innovative Didaktik und Methodik selbst erleben und reflektieren können.
Wenn immer möglich, sollen Sie die Ausbildungsinhalte unmittelbar in ihrer Praxis ausprobieren, reflektieren und weiterentwickeln.

Lehrmittel

Der Einsatz von digitalen Medien im Unterricht ist für uns Programm. Damit ermöglichen wir Ihnen das authentische Erlebnis von digitalen Lehr-/Lernszenarien. In einem Learning Management System haben Sie auf alle Ressourcen Zugriff. Für die Ausbildungen ist ein Laptop oder Tablet Voraussetzung. Unsere Modulleitungen sind selbst Autorinnen und Autoren von praxisorientierten Publikationen. Die Inhalte sind alle für die Praxis aufgearbeitet und stehen digital zur Verfügung.

Unsere Schwerpunkte

  1. Gruppendynamische Prozesse in Lernveranstaltungen
  2. Kommunikation in Gruppen
  3. Diversity
  4. Werte, Normen und Rollen in Gruppen
  5. Umgang mit Störungen und Widerstand
  6. Reflexion der eigenen Haltung und des eigenen Verhaltens
  7. Didaktik und Gruppenprozesse
  8. Die Rolle von Ausbildner/innen in der Lerngruppe

Was bringen Sie mit

  • Freude am Lernen und Neugierde

  • Fachkompetenz in den Bereichen, wo Sie unterrichten
  • SVEB-Zertifikat «Kursleiter/in» (mindestens Modulbesuch)
  • gegenwärtige Ausbildungstätigkeit in Gruppen

Abschluss

Modul 2 Zertifikat SVEB (FA-M2)

Bedingungen für die Erteilung des Zertifikats: 
•    100% Präsenz
•    Bestehen des Kompetenznachweises
•    Reflexion des persönlichen Lernprozesses

Das Modulzertifikat ist eine der Voraussetzungen für die Zulassung zur zentralen Überprüfung zum Erwerb des eidg. Fachausweises für Ausbilder und Ausbilderinnen. Es ist während einer Dauer von 5 Jahren ab Ausstellungsdatum für die Zulassung zur zentralen Überprüfung gültig.

Übersicht über alle SVEB-Module

Die PHSG bietet alle SVEB-Module des AdA-Baukastensystems an bis zum eidg. Fachausweis Ausbilder/in.
In der Übersicht finden Sie die Startdaten, Präsenztage, Dauer und Kursorte aller Module auf einen Blick.

Kurs Februar 2021 | S21-SVEB-M2-2101

Dauer
5 Tage

Termine
Montag, 1. Februar 2021 bis Donnerstag, 4. Februar 2021
Follow-up: Freitag, 12. Februar 2021

Unterrichtszeiten
Externes Seminar: Montag - Donnerstag

Durchführungsorte
Seminarhotel in der Ostschweiz
Follow-up: Rorschach

Teilnehmendenzahl
8 - 18

Lernstunden
116 Lernstunden (36 h Präsenzstunden; 80 h Selbststudium, Transfer und Qualifikation)

Kosten
Fr. 2400. – plus Fr. 200. – Qualifikationsgebühren
Kost und Logis im Seminarhotel gehen zu Lasten der Studierenden und müssen direkt vor Ort bezahlt werden.
(Änderungen vorbehalten)

Kurs-Nummer
S21-SVEB-M2-2101

Jetzt anmelden

Kurs Juli 2021 | S21-SVEB-M2-2102

Dauer
5 Tage

Termine
Montag, 12. Juli 2021 bis Donnerstag, 15. Juli 2021
plus ein weiterer Follow-up Tag 

Unterrichtszeiten
Externes Seminar: Montag - Donnerstag
Follow-up: 09.00-17.00 Uhr

Durchführungsorte
Seminarhotel in der Ostschweiz
Follow-up: Rorschach

Teilnehmendenzahl
8 - 18

Lernstunden
116 Lernstunden (36 h Präsenzstunden; 80 h Selbststudium, Transfer und Qualifikation)

Kosten
Fr. 2400. – plus Fr. 200. – Qualifikationsgebühren
Kost und Logis im Seminarhotel gehen zu Lasten der Studierenden und müssen direkt vor Ort bezahlt werden.
(Änderungen vorbehalten)

Kurs-Nummer
S21-SVEB-M2-2102

Jetzt anmelden 

50% der Kurskosten werden durch den Bund zurückerstattet

Es sind sämtliche Kurskosten, welche auf den eidg. Abschluss vorbereiten subventionsberechtigt, ausgenommen Verpflegung, Unterkunft und Reisekosten. Bei den aktuellen Kurskosten der SVEB-Module an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) können Sie mit ca. Fr. 6500.– bis 7000.– Rückvergütung rechnen. Mit dem Prüfungsbescheid, den Zahlungsbestätigungen und Rechnungskopien erhalten Sie beim Bund 50% der gesamten anrechenbaren Kosten.

Der Bund hat in einem Flyer die wichtigsten Informationen übersichtlich zusammengefasst.
Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Website des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Wohnsitz in der Schweiz, zum Zeitpunkt des Empfangs der Prüfungsverfügung
  • Beantragung des eidg. Fachausweises Ausbilder/in
  • Ein Prüfungserfolg ist nicht Voraussetzung, um Subventionen zu erhalten
  • Einreichen der Prüfungsverfügung, der Zahlungsbestätigungen und der Rechnungskopien 

Achtung
Subventionsberechtigt sind Kurskosten, welche durch Sie privat direkt an die Modulanbieter bezahlt wurden. Zahlungen von Dritten, beispielsweise Arbeitgeber, Verbände, RAV, IV, Stiftungen sind nicht subventionsberechtigt. Wenn Sie von den Subventionen profitieren wollen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre private Adresse als Rechnungsadresse angeben und die Lehrgangskosten ab Ihrem privaten Konto beglichen werden. Die Subventionen erhalten Sie nach der Teilnahme an der eidg. Prüfung bzw. nach Beantragung des eidg. Fachausweises Ausbilder/in direkt vom Bund ausbezahlt.

Welche Möglichkeit habe ich, wenn ich die Kurskosten nicht bezahlen kann?

Für Personen, welche die Kurskosten nicht vorfinanzieren können, existiert eine Überbrückungsfinanzierung des Bundes. Voraussetzungen: 

  • Ihre direkte Bundessteuer beträgt weniger als 88 Franken (letzte Steuerveranlagung).
  • Sie haben Kursgebühren von mindestens 3500 Franken bezahlt und Sie verpflichten sich, die eidgenössische Prüfung innerhalb von 5 Jahren zu absolvieren.
Leitung
Modulleitung