Hauptsorge Altersvorsorge

Die heutige Generation der Lernenden wird im Schnitt 100 Jahre alt. Im Jugendsorgenbarometer der Crédit Suisse nennen die befragten Jugendlichen ihre Altersvorsorge als ihre Hauptsorge. Die Altersvorsorge, wie wir sie heute kennen, wird ihnen voraussichtlich nicht mehr für ein würdiges Leben im Alter reichen. Gleichzeitig ist langfristiges Denken heutzutage nicht gerade in. Wer lernt heute noch sparen und investieren? Viele kaufen heute und zahlen morgen. Der Kurs will fokussieren, wie Sie als Lehrperson langfristiges Denken bei den Lernenden fördern können, so dass sie mehr Eigenverantwortung für ihre (finanzielle) Zukunft übernehmen.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erhalten einen Einblick in die Herausforderungen der Altersvorsorge für die Generation der Lernenden und wie sich diese beim Einstieg ins Berufsleben geschickt positionieren können
  • lernen Ideen kennen, wie sie bei den Lernenden langfristiges Denken wecken und fördern können (in Bezug auf Ju-gendverschuldung und Altersarmut)
  • lernen eine Möglichkeit kennen, wie junge Menschen mit einem 50-Franken- und 100-Franken-Spar- und Investiti-onsplan langfristig (parallel zur staatlichen Altersvorsorge) eigenständig für sich vorsorgen können.
     

Zielgruppe

  • Lehrpersonen Sek II

     Kurs kann je nach Vorwissen und Bedürfnisse angepasst werden.
 

Dauer

Halbtages- bis Ganztageskurs

Kontakt aufnehmen

Kursleitung

Eveline Schwarz, Lehrerin und Trainerin für finanzielle Intelligenz