Schulentwicklung konkret

Schulentwicklung konkret

Nutzen Sie die Gelegenheit, gemeinsam mit Ihren Schulleitungspersonen eine Weiterbildung zu besuchen. Mit einem hohen Anteil an Austausch und Transfer in die Praxis kann das jeweilige Thema ganz konkret auf die eigene Schule adaptiert werden. 

Inhalt

Aus Sicht der Qualitätssicherung ist Kooperation aller Akteure eine wichtige Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung und Veränderung. Wenn wir von Schulführung sprechen, meinen wir sowohl die strategische wie auch die operative Führung. Deshalb richten sich unsere Tages­kurse sowohl an Behördenmitglieder als auch an Schulleitungen. Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie die Weiterbildung gemeinsam. Mit einem hohen Anteil an Austausch und Transfer in die Praxis kann das jeweilige Thema ganz konkret auf die eigene Schule adaptiert werden.

Kooperative Schulführung
Gute Schulen sind in der Lage, Führungsaufgaben breit abzustützen, dies innerhalb klarer Zuständigkeiten. Kooperative Schulführung meint nicht nur Führungsaufgaben an Personen der mittleren Führungsebene abzugeben, sondern auch im Bereich der Schnittstellen von operativer und strategischer Führung Synergien zu nutzen und Zuständigkeiten zu klären. In diesem Kurs werden die Erwartungen an eine strategische und operative Führung geklärt, das Zusammenspiel beleuchtet und diskutiert. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, die Koopera­tionsstrukturen der eigenen Schulgemeinde anzuschauen und zu optimieren.

Unterrichtsvisitationen als ein Bestandteil der Schulentwicklung
Schulleitungen und Schulbehörden initiieren Schulentwicklungsprozesse. Ihre Aufgabe ist es auch, die systematische Umsetzung einzufordern und zu überprüfen. Dies geschieht unter anderem durch Unterrichtsvisitationen. Ein eigenes Konzept dieser Unterrichtsvisitation zu erarbeiten, ist Ziel dieser Weiterbildung.
Lehrpersonen wollen Rückmeldungen zu ihrem Unterricht. Dabei ist wichtig, dass diese Rückmeldungen differenziert und kriteriengeleitet sind.
Sie lernen verschiedene Beobachtungs- und Dokumentationsformen kennen und werden sensibilisiert, zwischen Verhaltensbeobachtungen einerseits und Interpretationen andererseits zu unterscheiden.

Personalentwicklung in Veränderungsprozessen
Veränderungsprozesse sind nur dann nachhaltig, wenn sie von den Beteiligten mitgetragen werden. Welchen Schritten muss daher in einem Veränderungsprozess besondere Beachtung geschenkt werden und warum? Im Kurs werden die einzelnen Handlungsfelder eines Change Managementprozesses vorgestellt und die damit verbundene Personalführung und -entwick­lung angeschaut. Die Teilnehmenden skizzieren einen Change Managementprozess. Im Aus­tausch untereinander sehen sie mögliche Krisen voraus und leiten Veränderungsbedarf ab.

Schulprogramm
Das Schulprogramm als Steuerungsinstrument der Schulentwicklung: Wie sollte ein Schulprogramm aufgebaut und erarbeitet werden, damit es nicht das Dasein als «Papiertiger» fristet? In diesem Kurs wird auf die Verortung und die tragenden Elemente eines Schulprogramms eingegangen. Anhand eines praktischen Beispiels wird ein möglicher Prozessverlauf durchgespielt und Transferüberlegungen in die eigene Praxis werden angestellt.

Zielgruppe

  • Schulbehördenmitglieder
  • Schulleitungspersonen
Auf einen Blick

Arbeitsweise
Inputreferat, Gruppenarbeiten, Diskussion, Reflexion

Kurszeiten
08.30 – 12.00 / 13.00 – 16.30 Uhr

Kursort
Rorschach

Kosten
Fr. 380.-

Kursdaten
Kooperative Schulführung: Fr, 15.11.2019
Unterrichtsvisitation: Mi, 12.02.2020
Personalentwicklung: Fr, 20.03.2020
Schulprogramm: Di, 05.05.2020

Die Kurse können einzeln gebucht werden.

Anmeldeschluss
Do, 31.10.2019
Mi, 29.01.2020
Fr, 28.02.2020
Di, 14.04.2020

Anmeldung

Kontakt

Institut Weiterbildung & Beratung

Pädagogische Hochschule St. Gallen
Hochschulgebäude Stella Maris
Müller-Friedberg-Strasse 34
9400 Rorschach
Schweiz

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08.00 – 12.00 Uhr
13.00 – 17.00 Uhr

Downloads

Ansprechpersonen