Jugendliche arbeiten an Laptops

PISA und ÜGK - Piloterhebungen

PISA steht für «Programme for International Student Assessment» und ist eine internationale Schulleistungsstudie, die im Auftrag der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) durchgeführt wird. Normalerweise untersucht die Studie alle drei Jahre die Kenntnisse und Fähigkeiten von 15-Jährigen. In der Schweiz ist PISA ein gemeinsames Projekt von Bund und Kantonen.

Piloterhebung PISA 2022 von April bis Juni 2021

Ziel von PISA ist es, den verschiedenen Beteiligten (politische Entscheidungsträger, Schulbehörden, Schulleitungen, Lehrpersonen, Eltern, Schülerinnen und Schülern) Daten zu liefern, die es ermöglichen, den Kenntnis- und Fähigkeitsstand der Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die Anforderungen der heutigen Gesellschaft einzuschätzen. Die OECD-Mitgliedsländer und Assoziierten haben 2020 aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie beschlossen, PISA 2021 auf das Jahr 2022 zu verschieben. Die PISA 2022-Haupterhebung findet vom 19. April bis am 27. Mai 2022 statt. Zwischen April und Juni 2021 findet die PISA 2022-Piloterhebung statt, welche dazu dient, die Organisation, die Durchführung sowie die Testaufgaben vor der eigentlichen Haupterhebung zu optimieren. Das Team Bildungsmonitoring des Instituts Kompetenzdiagnostik der PHSG ist für die Durchführung von PISA 2022 in der Deutschschweiz zuständig.

Prä-Pilotierung ÜGK H4 im September 2021

Die Überprüfung des Erreichens der Grundkompetenzen (ÜGK) ist eine schweizweite Erhebung von Kompetenzen in der obligatorischen Schule, die mit in der Schweiz entwickelten Tests durchgeführt wird. Auftraggeber sind die kantonalen Erziehungsdepartemente, die sich in der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) koordinieren. Im Frühjahr 2024 werden über 20‘000 Schülerinnen und Schüler des 4. Schuljahres HarmoS (resp. der 2. Klasse) in den Fachbereichen Schulsprache und Mathematik untersucht (Haupterhebung ÜGK H4). Um sicherzustellen, dass die Testaufgaben die nationalen Bildungsziele bzw. Grundkompetenzen adäquat abbilden, durchlaufen die Aufgaben verschiedene Validierungsschritte. Dafür sollen die Testaufgaben zuerst im September 2021 in einer Prä-Piloterhebung eingesetzt werden. In der Deutschschweiz werden Schülerinnen und Schüler von sieben Schulen an dieser Prä-Piloterhebung teilnehmen. Zuständig für die Durchführung ist das Team Bildungsmonitoring des Instituts Kompetenzdiagnostik der PHSG.
 

Kontakt

Sekretariat Institut Kompetenzdiagnostik

Pädagogische Hochschule St.Gallen
Hochschulgebäude Hadwig
Notkerstrasse 27
9000 St.Gallen
Schweiz

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr

Downloads