Nationale Tagung: Schule und Lernen in der digitalen Welt – Sichtweisen und Positionen

Pädagogische Hochschulen spielen in der digitalen Transformation eine zentrale Rolle. Sie sind einerseits Orte, wo technologische Innovationen für den Einsatz im Bildungskontext weiterentwickelt, erforscht und reflektiert werden. Andererseits wird dieses Wissen vermittelt und Schulen, Schulleitungen und Lehrpersonen werden in diesem Wandel begleitet. Die Herausforderungen, die sich für die Lehrpersonen, die Schulen und eben auch die Hochschulen in der digitalen Transformation stellen, sind vielschichtig, das Tempo ist hoch. Gerade in dieser grossen Dynamik sind regelmässige Standortbestimmungen und vorausschauendes Denken bedeutsam.

Die Kammer der Pädagogischen Hochschulen von swissuniversities hat deshalb die Initiative «Schule und Lernen in der digitalen Welt – Sichtweisen und Positionen» lanciert. Mit einer nationalen Tagung im Jahr 2021 und vier regionalen Tagungen im Jahr 2022 will sie gemeinsam mit ihren Partnern Akzente setzen und ihre Verantwortung wahrnehmen. Die nationale Tagung dient dem gemeinsamen Verständnis und der geteilten Positionierung zu zentralen Aspekten von Schule und Lernen in einer digitalen Welt. Diskutiert und weiterentwickelt werden eine Landkarte und Leitvorstellungen für die Begleitung von Schule und Lernen in der digitalen Welt. Die Tagung richtet sich an Leitungs- und Fachpersonen aller Pädagogischen Hochschulen der Schweiz. Die Einladung erfolgt explizit über die jeweiligen Rektorate.

Die Tagung findet am Donnerstag, 17. Juni 2021 an der Pädagogische Hochschule Schwyz (Goldau) statt. Weitere Informationen zur Tagung folgen.