Mehrsprachiges Lesetheater – Schulinterne Weiterbildung PHSG

Mehrsprachiges Lesetheater – Schulinterne Weiterbildung

Das internationale Forschungsprojekt «Mehrsprachiges Lesetheater» ist eine Erfolgsgeschichte und wurde als «Success Story 2017» ausgezeichnet. Es handelt sich dabei um eine Sprachfächer übergreifende Variante eines kooperativen Lautleseverfahrens. Die Arbeit mit dieser neuen Methode soll dazu beitragen, dass die Kinder flüssiger und motivierter in verschiedenen Sprachen lesen. Damit sich diese neue Lautlesemethode in der Schule verbreiten kann, bietet die PHSG eine Schulinterne Weiterbildung dazu an.  

Das Besondere ist, dass die Förderung nicht nur auf das flüssige Lesen in Deutsch, sondern auch auf das flüssige Lesen in den Fremdsprachen Englisch und Französisch abzielt. Für das Lesetraining werden mehrsprachige Texte eingesetzt. Darüber hinaus können die Migrationssprachen der Kinder einbezogen werden, um die Akzeptanz der sprachlichen Vielfalt in einer Klasse zu erhöhen. 

Das Mehrsprachige Lesetheater setzt den Anspruch des Lehrplans 21 nach vernetztem Sprachenlernen um und eignet sich sowohl für den regulären Unterricht im Bereich Sprachen als auch für Projektunterricht.