Mediatheken & Medienwerkstätten ab sofort geschlossen

Liebe Benutzerinnen, liebe Benutzer

Die Regierung des Kantons St.Gallen hat am 17. März 2020 entschieden, dass der Hochschulbetrieb vorerst bis am 19. April 2020 auf Distance-Learning umgestellt wird und die Präsenz von Mitarbeitenden auf dem Campus auf das absolute Minimum reduziert werden soll.

Im medienverbund.phsg sind davon alle Mediatheken (inkl. Land-RDZ und RPM Altstätten) sowie die beiden Medienwerkstätten Hadwig (St.Gallen) und Stella Maris (Rorschach) betroffen. Ebenfalls nicht mehr angefahren werden die beiden externen Abholorte «Stadtbibliothek Katharinen» in St.Gallen und «Regierungsgebäude Herisau».
 

Dies bedeutet, dass sämtliche Benutzende per sofort keine Möglichkeiten mehr haben, Medien vor Ort auszuleihen, zurückzubringen oder in den Räumlichkeiten zu arbeiten.
 

Um die Literatur- und Medienversorgung der Benutzerschaft trotzdem zu gewährleisten, wird ab Mittwoch, 18. März 2020 ein Notbetrieb eingerichtet, wofür die folgenden Massnahmen beschlossen wurden:

  • Die Postversandkapazitäten des medienverbund.phsg werden auf Grund der aktuellen Lage angepasst und ausgebaut. Benutzende können sich die allermeisten Medien (Ausnahme: Lernkisten und Medien, welche sich nicht für einen Postversand eignen) per Post zustellen lassen. Das Rektorat der PHSG hat entschieden, dass diese Dienstleistung während der Dauer der bundesrätlichen Massnahmen für die Benutzenden kostenlos ist.
     
  • Seit dem 25. März 2020 beteiligen sich auch die Land-RDZ Rapperswil-Jona, Sargans und Wattwil am kostenlosen Postversand. Damit können die Medien auch dieser Standorte unentgeltlich nach Hause bestellt werden.
     
  • Benutzende können Medien, wie bisher bereits, selbstverständlich per Post zurücksenden. Die Porto- und Verpackungskosten sind hierbei aber durch die Benutzenden zu tragen und können nicht vergütet werden.
     
  • Benutzende, welche Abholeinladungen für bereits bereitgestellte Medien erhalten haben, werden in den kommenden Tagen angeschrieben, ob sie die Medien per Post zugeschickt erhalten möchten oder ob diese nicht mehr benötigt werden.
     
  • Der medienverbund.phsg hat zudem einen generellen, temporären Mahnstopp erlassen, so dass Benutzenden keine Mahngebühren wegen verspäteten Rückgaben entstehen können.
     

Der medienverbund.phsg informiert laufend auf seiner Webseite über den aktuellen Betriebsstatus seiner Infrastrukturen.

Für weitergehende Fragen und Anliegen stehen Ihnen unsere üblichen Kommunikationskanäle offen:

Bereich Mediatheken:

E-Mail: mediathek@phsg.ch

Telefon/WhatsApp: 071 858 71 90

Direktlink WhatsApp via Smartphone: https://wa.me/41718587190

Direktlink WhatsApp via Laptop/PC: https://web.whatsapp.com/send?phone=41718587190
 

Bereich Medienwerkstätten:

E-Mail: servicedesk@phsg.ch

Telefon: 071 858 71 95
 

Der medienverbund.phsg bedauert sehr, dass seine Dienstleistungen durch die verordneten Massnahmen nur noch sehr eingeschränkt genutzt werden können. Wir bemühen uns aber nach Kräften, dass sich diese Einschränkungen in erträglichen Grenzen halten.

Besten Dank jetzt schon für Ihr Verständnis!

Geben Sie gut Acht auf sich, bleiben Sie gesund - und bleiben Sie uns gewogen;-)

August Scherer-Hug
Leiter medienverbund.phsg