Teilprojekt 1b: überfachliche Kompetenzen

Ausgehend von der Annahme, dass zur Bewältigung von Herausforderungen der digitalisierten Gesellschaft nicht ausschliesslich fachliche und digitale Kompetenzen, sondern auch über­fach­liche Kompetenzen notwendig sind, sollen im Rahmen dieses Projekts einerseits Instrumente zur Erfas­sung und andererseits Unterrichtskonzepte zur Förderung von überfachlichen Kompetenzen entwickelt, erprobt und evaluiert werden.

Projektübersicht

Das Projekt beinhaltet drei zentrale Bestandteile:

  • die Entwicklung von Fragebogen-Instrumenten zur Erhebung von überfachlichen Kompetenzen,
  • die Entwicklung und Implementation von Unterrichtskonzepten zur gezielten Förderung von überfachlichen Kompetenzen,
  • die Entwicklung einer digitalen Anwendungsumgebung für die Instrumente und Unterrichtskonzepte sowie den Transfer an die Folgeschulen.

Die Projektaktivitäten orientieren sich an den Bedürfnissen der Volksschulen, entsprechend werden ausgewählte Schulen in allen Phasen des Projekts einbezogen. Im Projekt erfolgt unter anderem eine Zusammenarbeit mit interessierten Modellschulen aus dem Teilprojekt 1a. Zudem können Schulen teilnehmen, die sich besonders für die Erfassung und Förderung überfachlicher Kompetenzen interessieren, aber nicht als Modell­schulen in Teilprojekt 1a beteiligt sind. 

Das Teilprojekt wurde vom Projekt- und vom Programmausschuss der ITBO am 31.08.2020 zur Umsetzung freigegeben.

Instrumentenentwicklung

Phase A: Instrumentenentwicklung

Bestehende Konzepte überfachlicher Kom­pe­tenzen sowie Ansätze zu ihrer Erfassung und Förderung werden analysiert und zusammengefasst. In Zusammenarbeit mit Schulen werden anschliessend Instrumente entwickelt und evaluiert, mit denen über­fachliche Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern auf der Grundlage des Lehrplans Volksschule des Kantons St.Gallen erfasst werden können.

Unterrichtskonzepte

Phase B: Unterrichtskonzepte

Für die gezielte Förderung von überfachlichen Kompetenzen werden gemeinsam mit Lehrpersonen Unter­richtskonzepte entwickelt, implementiert und hinsichtlich ihrer Wirksamkeit geprüft. Die Unterrichtskonzepte sollen praktikable und wirksame Möglichkeiten zur Förderung von überfachlichen Kompetenzen im Fachunterricht aufzeigen.

Digitale Anwendungsumgebung und Transfer

Phase C: Digitale Anwendungsumgebung und Transfer

Es wird eine digitale Anwendungsumgebung für die Erfassung, Rückmeldung und Förderung der überfachlichen Kompetenzen entwickelt. Die Instrumente und Unterrichtskonzepte werden über den Folgeschulen über die Anwendungsumgebung zur Verfügung gestellt.

Projektfahrplan auf einen Blick

Projektziel: Im Rahmen dieses Teilprojekts sollen einerseits Instrumente zur Erfas­sung und andererseits Unterrichtskonzepte zur Förderung der überfachlichen Kompetenzen entwickelt, erprobt und evaluiert werden.

bis Juni 2021 Bestandsaufnahme zum Verständ­nis, zur Erfassung und zur Förderung von über­fachlichen Kompetenzen im Kontext Digitali­sierung
bis April 2023 Entwicklung und Validierung von Instrumenten zur Erfassung von überfachlichen Kompetenzen

bis Dezember 2024

Entwicklung und Implementierung von Unterrichtskonzepten zur Förderung von überfachlichen Kompetenzen 
bis Oktober 2025 Anwendungsumgebung mit Instrumenten und Unterrichts­konzepten stehen der Schulen im Kanton St. Gallen zur Verfügung

Projektmitarbeit: Das Teilprojekt wird vom Institut Professionsforschung & Kompetenzentwicklung geleitet. An der Umsetzung des Teilprojekts beteiligt ist auch das Institut für Kompetenzdiagnostik der Pädagogischen Hochschule St. Gallen. 

Projektleitung

Kontakt

Kompetenzzentrum Digitalisierung & Bildung

Pädagogische Hochschule St. Gallen
Müller-Friedberg-Strasse 34
9400 Rorschach
Schweiz

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr

Downloads