BRÜCKE - Berufsorientierung und Übergangsmanagement in der internationalen Bodenseeregion

AKTUELL

Im Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt „BRÜCKE“ entstanden zwei projekteigene Publikationen.

Die erste Veröffentlichung „Kriterien guter Praxis im Übergang Schule-Beruf“ (link) richtet sich an Fachpersonen der Berufsorientierung (Schulleitungs- und Lehrpersonen und Berufsberaterinnen/Berufsberater). Es ist als praxisorientiertes Nachschlagewerk konzipiert und soll Hilfestellungen für die alltägliche Arbeit im Zusammenhang mit der Berufswahlvorbereitung von Jugendlichen geben.

Die zweite Publikation „Berufsorientierung und regionales Übergangsmanagement in der Internationalen Bodenseeregion – Chancen, Kompetenzen und Entwicklungspotenziale" (pdf) fasst Beiträge zur Fachtagung des Projekts „BRÜCKE“ vom Mai 2012 zusammen. Wesentliche Inhalte bilden dabei der Prozess der Berufsorientierung aus Sicht verschiedener Akteure und die Nutzung und Wirksamkeit verschiedener Unterstützungsangebote. Das Buch soll helfen, Perspektiven zur Optimierung des regionalen Übergangsmanagements zu entwickeln.

Berufsorientierung und Übergangsmanagement in der internationalen Bodenseeregion (BRÜCKE)

Mit dem Projekt wurde das Ziel verfolgt, Erkenntnisse über die Berufsvorbereitungs- und Übergangmanagementsysteme von der Sekundarstufe I in den Beruf bzw. in die Sekundarstufe II in der internationalen Bodenseeregion zu gewinnen. Dabei interessierte im Ländervergleich unter anderem die Bedeutung der institutionellen und gesellschaftlichen Begleitung des Übergangs von Jugendlichen von der Schule in den Beruf (Übergangsmanagement), wobei auch Fragen der Rahmenbedingungen und Problemlösestrategien untersucht wurden. Ein besonderes Augenmerk lag zudem auf der Praxis verschiedener Schulen in Bezug auf die Berufsorientierung im Unterricht, die Nutzung regionaler und subregionaler Ressourcen, Kooperationen mit anderen Schulen und Betrieben. Auf Ebene der Lehrpersonen standen das Gelingen des Berufswahlunterrichts allgemein und in Bezug auf die individuelle Betreuung der einzelnen Jugendlichen, die Unterstützung durch Supportsysteme und die Einschätzung von Ausbildung und Vorbereitung auf das Erteilen von Berufswahlunterricht im Fokus des Forschungsinteresses. In die Untersuchung einbezogen wurden nebst den Schülerinnen und Schülern auch die Lehrpersonen, Schulleitungen und Betriebe.

Das Team der PHSG konzentrierte sich dabei auf die Wahrnehmung der Berufsorientierung aus der Perspektive der Schülerinnen und Schüler und ging unter anderem folgenden Forschungsfragen nach:

  • Welche Supportsysteme werden von den Jugendlichen genutzt und als erfolgsversprechend eingeschätzt?
  • Über welches berufskundliche Wissen verfügen die Jugendlichen?
  • Wie zufrieden sind die Schüler/-innen mit der Berufsorientierung bzw. der Berufswahlvorbereitung allgemein und insbesondere in der Schule?
  • Worin unterscheiden sich die Schulsysteme der drei Bodenseeländer Deutschland, Österreich und Schweiz?

Projektleitung
Gregor Thurnherr

Projektteam
Prof. Dr. Christian Brühwiler
lic.phil. Samuel Schönenberger 
Debora Egli-Keller

Auftraggeber
Internationale Bodenseehochschule IBH
Robert Bosch Stiftung

Kooperationspartner
Pädagogische Hochschule Weingarten (strategische Leitung)
Pädagogische Hochschule Vorarlberg
Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft, Lehrstuhl für Berufsbildung
Pädagogische Hochschule Thurgau

Laufzeit
01.09.2010 – 31.12.2012

Link
IBH/Brücke

Publikationen
Rottmann, J., Böheim-Galehr, G., Brühwiler, C. & Gonon, P. (Hrsg.) (2013). Berufsorientierung und regionales Übergangsmanagement in der Internationalen Bodenseeregion. Chancen, Kompetenzen, Entwicklungspotenziale. Beiträge zur Fachtagung an der Pädagogischen Hochschule Weingarten (2012). Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag. (pdf)

Thurnherr, G. & Egli-Keller, D. (2013). So nah und doch so anders! Vergleich der Schulsysteme von Deutschland, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz. In Rottmann, J., Böheim-Galehr, G., Brühwiler, C. &Gonon, P. (Hrsg), Berufsorientierung und regionales Übergangsmanagement in der Internationalen Bodenseeregion. Chancen, Kompetenzen, Entwicklungspotenziale. Beiträge zur Fachtagung an der Pädagogischen Hochschule Weingarten 2012 (S. 21-36). Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag.

Schönenberger, S., Thurnherr, G. & Brühwiler, C. (2013). Berufsorientierung: Wirklich nur ein Familienprojekt? – Nutzung und Einschätzung schulischer und ausserschulischer Unterstützungsangebote aus Sicht von Schülerinnen und Schülern. In Rottmann, J., Böheim-Galehr, G., Brühwiler, C. &Gonon, P. (Hrsg), Berufsorientierung und regionales Übergangsmanagement in der Internationalen Bodenseeregion. Chancen, Kompetenzen, Entwicklungspotenziale. Beiträge zur Fachtagung an der Pädagogischen Hochschule Weingarten 2012 (S. 37-52). Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag.

Thurnherr, G., Schönenberger, S. & Brühwiler, C. (2013). Berufsorientierung in der Schule und erste berufliche Erfahrungen aus Sicht von Schülerinnen und Schülern. In Rottmann, J., Böheim-Galehr, G., Brühwiler, C. &Gonon, P. (Hrsg), Berufsorientierung und regionales Übergangsmanagement in der Internationalen Bodenseeregion. Chancen, Kompetenzen, Entwicklungspotenziale. Beiträge zur Fachtagung an der Pädagogischen Hochschule Weingarten 2012 (S. 113-126). Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag.

Thurnherr, G., Schönenberger, S. & Brühwiler, C. (2013). Hilfreiche Unterstützung in der Berufsorientierung aus Sicht von Jugendlichen. In Fasshauer, U., Fürstenau, B. &Wuttke, E. (Hrsg), Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2013 (S. 259-270). Opladen, Berlin &Toronto: Barbara Budrich. (link)

Bahl, E., Brühwiler, C., Egli-Keller, D., Gras, C.J., Gratt, U., Schönenberger, S., Sehrer, A., Staub, S., Stolz, S. & Thurnherr, G. (2013). Kriterien guter Praxis im Übergang Schule – Beruf. Ergebnisse des Forschungsprojekts BRÜCKE in der internationalen Bodenseeregion. Weingarten: Pädagogische Hochschule. (link)