Sprachförderung

Sprachförderung und Elternmitwirkung: Praxisbegleitung vor Ort in Kitas und Spielgruppen

Die Praxisbegleitung ist ein Weiterbildungsangebot der Pädagogischen Hochschule St.Gallen in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung. Ziel ist es, Pädagoginnen und Pädagogen in Kitas und Spielgruppen durch ein Coaching, das von Fachpersonen mit Spezialisierung im Frühbereich durchgeführt wird, in der Sprachförderung und in der Elternarbeit direkt vor Ort fachlich zu begleiten und sie in individuellen Fragen zu Sprachförderung und Elternarbeit gezielt zu beraten.

Projektlaufzeit: Januar 2014 bis Juli 2017
Projektleitung: Dr. Franziska Vogt
Projektmitarbeiterinnen: Nadine Itel, Dr. Bea Zumwald, Eva Lauper

Informationen (Flyer)

Anmeldung

Anmeldeformular zum Download (pdf)

Zumwald, B., Itel, N. & Vogt, F. (2015). Zusammenarbeit mit Eltern in der Sprachförderung. Ein Praxisheft für Spielgruppen und Kitas (2. Aufl.). St.Gallen. Pädagogische Hochschule St.Gallen. Link für Download

Vogt, F., Itel, N. & Zumwald, B. (2015). Sprachförderung und Elternmitwirkung: Praxisbegleitung vor Ort in Kitas und Spielgruppen. Leseforum.ch, 3/2015. Link für Download

 

Sprachförderung im Alltag von Spielgruppe, Kita und Kindergarten (Sprima)

Das Beobachten und Fördern von Kindern im Bereich Sprache sind erwiesenermassen zentrale Kompetenzen für Spielgruppenleiterinnen, Kindergarten-Lehrpersonen und Erzieherinnen, um die Sprachentwicklung der Kinder erfolgreich zu unterstützen.
Im Rahmen des IBH-Kooperationsprojektes mit der Pädagogischen Hochschule Weingarten und der Schweizer Hochschule für Logopädie in Rorschach wird eine Weiterbildung zur im Alltag integrierten Sprachförderung in Spielgruppe, Kindergarten und Kita entwickelt und durchgeführt. Um die Wirkung der Weiterbildung zu evaluieren, werden im Vorfeld und im Anschluss daran die Praxisgestaltung und die Einschätzungen der Fachpersonen mittels Videobeobachtung, Interviews und Fragebogen erfasst.

Sprima Projektbeschrieb: Link

 

SPRIMA - Sprachförderung im Alltag im IBH-Newsletter 02/2015  (Link)

EDK-Publikation zu Sprachförderung und Integration

Im Auftrag der EDK wurden über 50 Projekte zu Sprachförderung und Integration in der frühen Förderung und den ersten Schuljahren aus allen Kantonen der Deutschschweiz zusammengestellt und diskutiert. (pdf)

Publikationen

  • Vogt, F., Löffler, C., Haid, A., Itel, N., Schönfelder, M., Zumwald, B. (2015). Professionalisierung für alltagsintegrierte Sprachförderung in Kindergarten, Kita und Spielgruppe: Videobasierte Analyse zur Veränderbarkeit von Handlungskompetenzen. Empirische Pädagogik. 29 (3), 415-431.
  • Vogt, F, Itel, N. & Zumwald, B. (2015). Sprachförderung und Elternmitwirkung: Praxisbegleitung vor Ort in Kitas und Spielgruppen. In leseforum.ch 3/2015. Verfügbar http://www.leseforum.ch/vogt_et_al_2015_3.cfm
  • Itel, N. (im Druck). Filmvignetten zur Einschätzung sprachförderrelevanten Wissens von Frühpädagoginnen In: Bräuer, C. & Wieser, D. (Hrsg.). Die Lehrenden im Blick – empirische Lehrerforschung in der Deutschdidaktik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Löffler, C. & Vogt, F. (Hrsg.). (2015). Sprachförderung im Kita-Alltag. München: Ernst Reinhardt Verlag. (Link)
  • Zumwald, B., Itel, N. & Vogt, F. (2015). Zusammenarbeit mit Eltern in der Sprachförderung. Ein Praxisheft für Spielgruppen und Kitas. St.Gallen. Pädagogische Hochschule St.Gallen. (Link)
  • Vogt, F., Löffler, C., Haid, A., Itel, N., Schönfelder, M., Zumwald, B., Reichmann, E. (2015). Sprachförderung im Alltag: Umsetzung in Kindergarten, Kita und Spielgruppe Videobasierte Fallanalysen. Schweizerische Zeitschrift für Bildungsforschung. 37(1), 93-111. Link
  • Schönfelder, M. (2014). Sprachlernsettings mit Fragen anregend und sprachfördernd gestalten. In: Blechschmidt, A. & Schräpler, U. (Hrsg.). Frühe sprachliche Bildung und Inklusion. treffpunkt logopädie 1. Basel: Schwabe Verlag.Hutterli, S., Vogt, F. et al. (2014). Obligatorische Schule: Schuleintritt und erste Jahre. Zusammenstellung von Studien, Projekten und Instrumenten in den Kantonen zur Flexibilisierung und Individualisierung sowie zur Sprachförderung und Sozialisation/Integration. Bern: EDK (Link)
  • Vogt, F. (2013). Spielgruppen sind Lernorte. spielgruppe.ch. Die Fachzeitschrift. Nr. 3/2013. S. 10-13.
  • Edthofer, S. (2013). Gezielte Sprachförderung von jungen Kindern. Mehr über das Forschungsprojekt sprima. PHSG  infoletter 1/13, S. 2-3 (pdf)

Tagungsbeiträge und Referate

  • Vogt, F., Haid, A., Itel, N., Löffler, C., Schönfelder, M., Zumwald, B., Reichmann, E. (2014).  Sprachförderung im Alltag von Kindergarten, Kita und Spielgruppe (Sprima). Vortrag für das Forschungskolloquium der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, 11. Dezember 2014.
  • Schönfelder, M. (2014). „Fragen über Fragen - Die sprachfördernde Fragetechnik in Vortrag an der Jahrestagung  der NachwuchswissenschaftlerInnen  der Kommission „Pädagogik der frühen Kindheit“  der „Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft“ Justus-Liebig-Universität Gießen, 19./ 20. September 2014.
  • Reichmann, E., Itel, N. (2014). Everyday language support knowledge and practice of early childhood educators in Switzerland and Germany – a comparative study. European Early Childhood Education Research Association EECERA, 7th - 10th September 2014, Crete
  • Itel, N. & Vogt, F. (2014). Professional competence of early childhood practitioners. A comparison of language support knowledge and practice. Paper presented at Earli SIG5 conference, 26th August 2014, Jyväskylä. Link
  • Itel, N. & Vogt, F. (2014). Professional competence of Early Childhood Practitioners. A comparison of language fostering knowledge and practice, Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung, 29. Juni 2014 Luzern.
  • Schönfelder, M. (2014). Basel zum Treffpunkt Logopädie „Frühe sprachliche Förderung und Inklusion“. Workshop zu Sprachförderstrategien. (Schwerpunkt: Sprachfördernde Fragestrukturen in der ErzieherIn-Kind-Interaktion), 10. Mai 2014.
  • Schönfelder, M. (2014).  Eine gute Frage? - Vorlesesituationen mit Fragen anregend und sprachfördernd begleiten. Vortrag an der Konferenz „Sprachliches Lernen durch Vorlesen“. Ruhr Universität Bochum,  21./ 22. Februar 2014.
  • Vogt, F. & Itel, N. (2013). Diagnostic competencies of early childhood educators for fostering language acquisition. Paper presented at EARLI Conference, 27th August 2013, München.