Curriculum Vitae Itel Nadine

    Aus- und Weiterbildung

    seit 2012Doktorandin an der Leibniz Universität Hannover bei Prof. Dr. K. Mackowiak 
    2010-2012Studium Master of Early Childhood Studies PH St.Gallen und PH Weingarten (D)
    2007-2010Ausbildung zur Primarlehrerin PHSG
    2002-2006Diplom in Logopädie (Universität Fribourg)

    Berufliche Tätigkeit

    seit 2015Lehrgangsleitung Frühkindliche Bildung, Bereich Weiterbildung, PHSG
    seit 2012Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Projekt Sprima und Praxisbegleitung für Spielgruppen) und Dozentin, Pädagogische Hochschule St.Gallen, Fachbereich Erziehungswissenschaften und Sprache
    2005-2011Logopädin & Englischlehrperson Sprachheilschule St.Gallen
    2001-2002Lehrerin auf der Stottergruppe Sprachheilschule St.Gallen

    Thematische Interessen und Schwerpunkte

    • Frühkindliche Entwicklung
    • Spracherwerb, Sprachstörungen, Sprachförderung

    Publikationen

    • Vogt, F., Löffler, C., Haid, A., Itel, N., Schönfelder, M., Zumwald, B. (2015). Professionalisierung für alltagsintegrierte Sprachförderung in Kindergarten, Kita und Spielgruppe: Videobasierte Analyse zur Veränderbarkeit von Handlungskompetenzen. Empirische Pädagogik. 29 (3), 415-431.
    • Vogt, F., Itel, N. & Zumwald, B. (2015). Sprachförderung und Elternmitwirkung: Praxisbegleitung vor Ort in Kitas und Spielgruppen. In leseforum.ch 3/2015. Verfügbar http://www.leseforum.ch/vogt_et_al_2015_3.cfm
    • Itel, N. & Haid, A. (2015). Schritt für Schritt den Wortschatz fördern. In C. Löffler &F. Vogt (Hrsg.).,  Strategien der Sprachförderung im Kita-Alltag (S. 57-68). München: reinhardt.
    • Löffler, C. & Itel, N. (2015). Sprache modellieren. In C. Löffler &F. Vogt (Hrsg.). Strategien der Sprachförderung im Kita-Alltag (S. 69-84). München: reinhardt.
    • Itel, N. & Schönfelder, M. (2015). Alle Strategien im Überblick. In C. Löffler &F. Vogt (Hrsg.), Strategien der Sprachförderung im Kita-Alltag (S. 117-140). München: reinhardt.
    • Itel, N. (2015). Filmvignetten zur Einschätzung sprachförderrelevanten Wissens von Frühpädagoginnen. In Ch. Bräuer & D. Wieser (Hrsg.), Die Lehrenden im Fokus: empirische Lehrerforschung in der Deutschdidaktik (S. 301-319). Wiesbaden: VS
    • Zumwald, B., Itel, N. & Vogt, F. (2015). Zusammenarbeit mit Eltern in der Sprachförderung. Ein Praxisheft für Spielgruppen und Kitas. St.Gallen. Pädagogische Hochschule St.Gallen.
    • Vogt, F., Löffler, C., Haid, A., Itel, N., Schönfelder, M., Zumwald, B., Reichmann, E. (2015). Sprachförderung im Alltag: Umsetzung in Kindergarten, Kita und Spielgruppe Videobasierte Fallanalysen. Schweizerische Zeitschrift für Bildungsforschung. 37(1), 93-111. Link

    Referate

    • Itel, N. & Vogt, F. (2015). Professionalisierung alltagsintegrierter Sprachförderung in Kindergarten, Kita und Spielgruppe. Videostudie. Präsentation am SGBF, 29. Juni 2015, St.Gallen.
    • Itel, N. & Vogt, F. (2014). Professional competence of early childhood practitioners. Presentation at the EARLI SIG5 Conference, 26th August 2014, Jyväskylä, Finland.
    • Itel, N. & Vogt, F. (2014). Professional competence of Early Childhood Practitioners. A comparison of language fostering knowledge and practice. Präsentation am SGBF, 29. Juni 2014, Luzern.
    • Itel, N. (2014). Early Childhood Education in Switzerland. Presentation at University of Cape Town, South Africa, 22nd April, 2014.
    • Itel, N. (2013). Assessing Early Childhood Practitioners’ Professional Knowledge with Film Vignettes. Paper    presented at JURE Conference, 26th August 2013, München. 
    • Itel, N. & Vogt, F. (2013). Diagnostic competencies of early childhood educators for fostering language acquisition. Paper presented at EARLI Conference, 27th August 2013, München.